Art Galerie Nolden/H – Paris

Your Art Shop. Von Picasso bis Gerhard Richter

Tomoko Kato – Kunst aus Japan

Tomoko Kato : “Travail patient d’une femme”, Acryl auf Leinwand, 90 x 65,3 cm, UNIKAT. L’ artiste reflète au sujet du rôle de femmes dans la vie journalière. “Patient workload of a woman” by Tomoko Kato (Japan) reflects about the role of women in daily life. Preis € 3.000,- Anfragen: Klicken Sie hier: Anfragen an […]

Share

Tom Wesselmann und seine “Great American Nudes”

Tom Wesselamm erhob die banalen Dinge des modernen Alltags zu Kunstwerken, indem er die Sujets der populären Massenkultur, der Boulevardpresse, der Werbung, der Hochglanzmagazine, des Kinos und der Produktgestaltung zitierte. Ein zentrales Motiv in der amerikanischen Pop Art ist die Darstellung der Frau, inspiriert von den Pin-ups der fünfziger und den neu aufkommenden Playboy-Girls der sechziger Jahre

Share

Stefanie Schneider – American Dream

Seit einigen Jahren schon sorgt sie mit ihren Bildern für Furore, Stefanie Schneider. Ihre Blow Ups, die sie in ihrem eigenen Labor selbst vergrößert, bewegen sich zwischen Film, Fotografie und Malerei. Surreal entrückt und irritierend wie ein Thriller von David Lynch, erinnern sie mit ihrer verblichenen Farbigkeit an die Pop-Art der 50er Jahre…..

Share

André de Dienes – und die Schönheit des Augenblicks

Ein emotionaler und leidenschaftlicher Fotograf, de Dienes Objekte sollten die Schönheit des Augenblicks vermitteln, die er mit seiner Kamera einfing. Er bewies dabei eine große Geduld und retuschierte nie, denn die Wahrheit akzeptiert keine Retusche…….

Share

Nobuyoshi Araki fotografiert Lady Gaga

In seiner Heimat wird er vergöttert: Japanische Frauen stehen Schlange, um sich von ihm fotografieren zu lassen. Nobuyoshi Araki ist ein Meister der Kanibaku – Fotografie. Kinbaku ist wie eine Umarmung, ein Akt der Liebe”, so Araki. Egentlich fotografiert Nobuyoshi Araki nur japanische Frauen. Eine Ausnahme machte er………

Share

Bettina Rheims – Can You Find Happiness?

Bettina Rheims` großes Thema ist die Visualisierung weiblicher Erotik in all ihren sinnlichen, emotionalen und beunruhigenden Spielarten, ihr Markenzeichen der sensitive und delikate, oft auch provozierende Zugriff auf ihr Sujet. Berühmte, Prominente und Unbekannte standen ihr Modell oder ließen sich bereitwillig in Posen und Inszenierungen ablichten, die von weiblichem Glamour, von Schönheit, Sex und Verführung erzählen.

Share

Erotische Kunst

Als man Picasso an seinem Lebensabend einmal nach dem Unterschied zwischen Kunst und Erotik fragte, antwortete er nachdenklich: »Aber es gibt keinen Unterschied.« Wie andere vor der Erotik, so warnte er vor der Kunst: »Kunst ist niemals keusch, man müsste sie von allen unschuldigen Ignoranten fern halten. Leute, die nicht genügend auf sie vorbereitet sind, dürfte man niemals an sie heranlassen. Ja, Kunst ist gefährlich. Wenn sie keusch ist, ist sie keine Kunst.«

Share

Pablo Picasso – Kunst ist immer erotisch

“Auch das erotische Kunstwerk hat Heiligkeit” (Egon Schiele, 1911). Skizzen und Zeichnungen spiegeln oft ganze Lebenswelten en détail, sie verraten viel über die Leidenschaften und die künstlerischen Absichten eines Malers. Die impulsive Form und die Spontaneität der Zeichnung bringen uns einen Künstler oft viel näher als jede umfassende Monographie………

Share

Pablo Picasso – Kunst ist immer erotisch

Als krankhaft und dreckig bezeichneten Galeristen und Kunstkenner lange Zeit die erotischen Werke Pablo Picassos. Sie auszustellen war tabu bis 2001, als in Paris erstmals 300 seiner Werke voll Sinnlichkeit und Sexualität gezeigt wurden. Diese Ausstellung wanderte dann nach Montreal und schließlich nach Spanien, nach Barcelona…..

Share

Egon Schiele – schamloser Blick auf das erotische Zentrum

Schiele ging in seinen erotischen Werken meist über das Thema des Aktes hinaus und stellte das weibliche und das männliche Geschlecht in eindeutiger, oft derber Weise dar. In dem Blatt: “Die Traum – Beschaute” (1911) zeigt er eine liegende nackte Frau mit weit gespreizten Beinen, die ihre Schamlippen auseinanderzieht………..

Share

Roy Lichtenstein – ’’M-Maybe!’’

Berühmt wurde Roy Lichtenstein (* 23. Oktober 1923 in Manhattan, New York, † 29. September 1997 in Manhattan ) durch seine Bilder mit den monumental vergrößerten Details aus Comic-Strips. Schwarze Umrißlinien, Primärfarben und Rasterpunkte sind ihre formalen Grundeigenschaften. Die plagiierende Bildsprache dient in ihrer höchsten technischen Perfektion dazu, die schlichten Aussagen in ihr Gegenteil zu verkehren. Sie sind sowohl als kritische Kommentare zum amerikanischen Alltag zu verstehen, wie sie den traditionellen Gegensatz von Kunst und Kommerz in Frage stellen. Damit ist Lichtenstein einer der ersten und wichtigsten Künstler der Pop-Art, und seine Gemälde und Plastiken repräsentieren einen wesentlichen Beitrag zur amerikanischen Kunst des 20. Jahrhunderts. Er entwickelte eine besondere Maltechnik, die im Englischen ‘Benday Dots’ genannt wird. Dabei setzte er statt Farbflächen nur gleichmäßige Farbpunkte und verlieh somit seinen großformatigen Werken einen künstlichen Touch. Diese Rastermethode der andere Künstler anfangs mit Humor begegneten, karikierte auch er selbst zum Beispiel mit dem Werk “Magnifying Glass”, von 1963.

Share

Balthus – ein erotischer Provokateur

Balthus, Einzelgänger. Außenseiter, Sonderling. Der Maler Balthus – bürgerlich: Balthazar Klossowski – war ein Lebemann, der sich wenig um das scherte, was man über ihn dachte, was man über ihn redete. Ein hochbegabter Künstler, ein exzentrischer Provokateur. Einer, der ganz in seiner Welt lebte und unaufhörlich am einzig “wahren” Bild arbeitete. Balthus war befreundet mit Federico Fellini, Pablo Picasso, Joan Miro, Salvador Dali. Von dem Kunsthändler Pierre Matisse ließ er sich gelegentlich finanziell unterstützen, um seinen luxuriösen Lebensstil bezahlen zu können.

Share

Pablo Picasso – Le Repos du Sculpteur devant un Nu à la Draperie

Pablo Picasso: “Le Repos du Sculpteur devant un Nu à la Draperie” (1933), Original-Radierung 1933, Auflage 3 Exemplare auf Pergament + 50 Exemplare auf geripptem Papier……………..gesamt 303 Exemplare aus der Suite Vollard. Werkverzeichnis Bloch 160…..

Share

Gustav Klimt – erotische Zeichnungen

Die technische Brillanz der Zeichnungen Gustav Klimts, mit Bleistift oder Kreide ausgeführt, häufig gesellt sich Rot zu den überwiegend blauen oder schwarzen Linien, ist ebenso atemberaubend wie die Delikatesse der Posen. Sie erinnert nicht von ungefähr an die Aktzeichnungen Bouchers und Watteaus; und Klimt steht diesen Meistern des 18. Jahrhunderts kaum nach; auch Bouchers Aktzeichnungen übertreffen bei weitem die Qualität seiner Gemälde……

Share

Tom Wesselmann: Great American Nude (Teil 1)

Tom Wesselmann wählte stets triviale Motive, deren Monumentalisierung und gleichzeitige Reduzierung zu Stereotypen die sexuelle Emblematik in leuchtenden Farben herausstellt. Dadurch erzielte er eine deutliche und unmittelbare Erotik, die ihn unvergleichbar machten…………

Share

Tom Wesselmann: Great American Nude (Teil 2)

Tom Wesselmann wurde am 23. Februar 1931 in Cincinnati im Bundesstaat Ohio geboren. Am Hiram College in Ohio studierte er von 1945 bis 1951 und begann anschließend ein Psychologie-Studium an der University of Cincinnati. 1952 wurde er aufgrund des Koreakrieges zum Militärdienst eingezogen. Er begann, weil er mit seiner Situation unzufrieden war, während dieser Zeit die ersten Cartoons zu zeichnen. Wesselmann setzte 1954 sein Studium fort, er belegte nebenbei Kurse an der Kunstakademie, zog 1956 nach New York und besuchte bei Nicolas Marsicano die Cooper Union School for Arts and Architecture…………

Share

Picassos erotische Kunst

Picasso und die Frauen. Während der frühen Jahre in Paris lebte Picasso mit Fernande Olivier sieben Jahre lang zusammen. Während des 1. Weltkriegs von 1914 bis 1918 arbeitete Picasso in Rom, wo er seine erste Frau kennenlernte, Olga Koklova, eine russische Ballett-Tänzerin. Im Jahr 1927 traf er Marie Thérèse Walther, die damals 17 Jahre alt war und begann mit ihr ein Verhältnis. 1936 trat eine weitere Frau, Dora Maar – eine Fotografin – in sein Leben. Im Jahr 1943 lernte er eine junge Malerin kennen, Francoise Gilot. Im Jahr 1947 brachte sie Claude und 1949 Paloma zur Welt, Picassos drittes und viertes Kind. Seine letzte Gefährtin war Jacqueline Roque……..

Share

David Drebin – Erinnernungen an Zeiten des Glücks

Der Kanadier David Drebin (*1970) beendete im Jahr 1996 die Parsons School of Design in New York City erfolgreich und machte sich rasch einen Namen als international erfolgreicher Werbe- und Modephotograph. Und schon ab dem Jahr 2004 fand er auch künstlerische Anerkennung durch erste Einzelausstellungen in namhaften Galerien in Toronto, Berlin und Los Angeles. 2007 folgte sein erster umfangreicher Bildband unter dem Titel „Love And Other Stories“.

Share

Gustav Klimt – und das spannungsvolle Verhältnis zwischen Tradition und Moderne

Gustav Klimts Porträts von Damen der Wiener Gesellschaft oder aber von jungen Modellen – mit denen er häufig selbst intime Beziehungen pflegte – machten ihn zuerst berühmt. Heute gehört er zu den beliebtesten und Malern des Jugendstils weltweit und seine Bilder erzielen höchste Preise. Doch das war nicht immer so. Die Goldhintergründe auf seinen Gemälden wurden zunächst als Dekorationsmalerei abgetan. Erst sehr spät erkannte man darin die Meister der japanischen Malerei des 17. Jahrhunderts wieder

Share

Balthus – erotischer Provokateur

…….Als Balthus, geboren am 29. Februar 1908, im Februar 2001 in der Schweiz starb, standen an seinem Grab zahlreiche Prominente, darunter Rockstar Bono von U2 , das Fotomodell Elle Macpherson und Prinz Sadruddin Aga Khan. Balthus, schockte die Pariser Kunstwelt mit seinen verträumten, sinnlichen neo-klassischen Portraits von Nymphchen zu einer Zeit, in der Surrealismus und Abstraktion verbotene Territorien waren. Als Provokateur wurde er verdammt, als Künstler galt er als Wunderkind. Seine erotisch-poetischen Bilder gehören zu den besten figurativen Werken der Moderne…..

Share

David Drebin – Erinnerungen an Zeiten des Glücks

David Drebins Fotos erzählen Geschichten von selbstbestimmten, heroischen Frauen, ihren Wunschträumen, Hoffnungen, ihren Enttäuschungen. Er nähert sich ihnen stets mit großem Respekt und nur so gelingt es ihm, Momente voll bewegender Intimität und Innigkeit einzufangen…..

Share

Venus von Willendorf

Die Venus von Willendorf ist die berühmteste der prähistorischen Frauenfiguren, die auch unter dem Begriff Venusfigurinen bekannt sind. Sie ist die älteste bekannte Skulptur der Menschheit: Sie entstand vor ca. 25.000 Jahren und wurde im Paläolithikum (Altsteinzeit) aus Kalkstein gehauen. Gefunden wurde sie……

Share

Eric Fischl – Bad Boy

Eric Fischl: “Bad Boy”, 1981, Öl auf Leinwand, 168 x 244 cm. Private collection, Zurich. Copyright  © The Artist. Der New Yorker Maler und Grafiker Eric Fischl (Jg. 1948) wurde in den achtziger Jahren mit unbarmherzig demaskierenden Momentaufnahmen des amerikanischen Mittelstandes bekannt. Fischl zählt zu den wichtigsten Vertretern der zeitgenössischen Figuration. Sein Werk ist durch […]

Share

Eric Fischl – „Bad Boy”

“Auch das erotische Kunstwerk hat Heiligkeit” (Egon Schiele, 1911). Skizzen und Zeichnungen spiegeln oft ganze Lebenswelten en détail, sie verraten viel über die Leidenschaften und die künstlerischen Absichten eines Malers. Die impulsive Form und die Spontaneität der Zeichnung bringen uns einen Künstler oft viel näher als jede umfassende Monographie. Dies gilt ganz besonders für die jeweils persönlichen erotischen Vorstellungen von Malern oder Fotografen, die es verstehen in ihren Bildern immer wieder Intimität, erotische Spannung und Leidenschaften auszudrücken.

Share

Egon Schiele – über das Thema des Aktes hinaus

Schieles Werk umfasst neben rund 300 Gemälden, siebzehn Lithographien und Radierungen, zwei Holzschnitten und einigen plastischen Arbeiten ungefähr 2000 bis 3000 Zeichnungen, Aquarelle und Guoachen. Ein Großteil dieses gewaltigen Werkes, das in verschiedenen öffentlichen und privaten Sammlungen in der ganzen Welt, vor allem aber in Wien und New York aufbewahrt wird, ist wegen seiner beträchtlichen Schäden sehr selten zu sehen.

Share
Weitere Künstler klicken Sie hier! Keep looking »
  • Sie finden bei uns:

    Jean-Paul Goude: "Grace Jones, Revised and Updated, New York", 1978, Digital chromogenic print, ed of 10, 76 x 102 cm

    Unikate, limitierte Editionen oder signierte Auflagen ausschliesslich von Künstlern, die “auktionabel” oder in einen musealen oder galeristischen Kontext eingebunden sind. Kunst des 20. Jahrhunderts bis zur Gegenwartskunst, internationale Meisterfotografie und Junge Foto-Kunst, ausschliesslichlich Kunstwerke, die einen hohen Sammlerwert darstellen. Von Picasso bis Gerhard Richter, von Andreas Gursky bis Bettina Rheims. Sie kaufen riskikolos online oder besuchen uns in Paris. IM BILD OBEN: Jean-Paul Goude: "Grace Jones, Revised and Updated, New York", 1978, Digital chromogenic print, ed of 10, 76 x 102 cm- KLICKEN SIE IN DAS BILD und erfahren Sie mehr!

  • Pablo Picasso erotische Werke!

    Pablo Picasso: "Scene erotiques", 1903, New York Metropolitain Musuem of Art

    Picassos legendäre Zeichenkunst ist Spiegelbild seines von Sinnlichkeit geprägten Lebens. Die erotischsten Arbeiten werden hier bei uns gezeigt. Ein intimer Blick über die Schulter der Malergenies war erst ab 2001 möglich, als in Paris erstmals 300 seiner Werke voll Sinnlichkeit und Sexualität gezeigt wurden. KLICKEN SIE HIER IN UNSERE PICASSO EROTIK- AUSSTELLUNG!

  • Tony Cragg – Skulpturen Lithografien. HIER BESTELLEN!

    Tony Cragg – Skulpturen Lithografien. HIER BESTELLEN!

    Gegenwart. Sein Werk zeichnet sich durch einen immensen Reichtum an überraschenden Formfindungen aus, die sich seit den 1980er Jahren auch in den Zeichnungen widerspiegeln – Metamorphosen von Wahrnehmungen der Gegenstandswelt, der Landschaft und der Figur. KLICKEN SIE IN DAS BILD und erfahren Sie mehr!

  • Egon Schiele: Vom Tabubruch zu den Grenzen der Darstellbarkeit. ONLINE- AUSSTELLUNG

    Egon Schiele: Vom Tabubruch zu den Grenzen der Darstellbarkeit. ONLINE- AUSSTELLUNG

    Egon Schiele glaubte, dass Geschlechtlichkeit die treibende Kraft aller Existenz sei, und inmitten der strengen Moral-Codes und sexuellen Unterdrückung seines Alters suchte er so in seiner Kunst, diesen lebenswichtigen menschlichen Impuls in all seinen Facetten zu erforschen. KLICKEN SIE HIER in unsere Egon Schiele Ausstellung:"An den Grenzen der Darstellbarkeit".

  • Henri Matisse – Malerei als sinnliches Vergnügen, ONLINE AUSSTELLUNG

    Henri Matisse:"Le bonheur de vivre" (Die Freude am Leben) 1905-06, Ölgemälde auf Leinwand, Barnes Foundation, Merion, PA

    Die Malerei von Henri Matisse ist Ausdruck von Lebenslust und Daseinsfreude. Er war nicht nur der Schöpfer von farbenfrohen Interieurs und Stilleben, denn die ersten 20 Jahre seiner künstlerischen Laufbahn waren von vielfältigen Auseinandersetzungen mit den Positionen des Impressionismus und Neo-Impressionismus geprägt, wobei er Künstler wie Gustave Moreau, John Russell, Camille Pissarro oder André Derain kennenlernte. Henri Matisse wurde zu einem Maler der feurigen, farbenfrohen Lebensfreude, auch beeinflusst durch sein Leben in Nizza an der Cote d’Azur. KLICKEN SIE IN DAS BILD - und erfahren Sie mehr!

  • Gustav Klimt. Erotische Zeichnungen. ONLINE AUSSTELLUNG

    Gustav Klimt: Sitzender Frauenakt, 1907, Blauer Farbstift auf Papier

    Der Akt als Kunstwerk ist unüberbietbar als ästhetischer Genuss. In der Aktdarstellung erreicht die Kunst ihre vitalste Daseinsweise. Bei Gustv Klimt besticht zusätzlich die technische Brillanz der Zeichnungen, mit Bleistift oder Kreide ausgeführt, häufig gesellt sich Rot zu den überwiegend blauen oder schwarzen Linien, ist ebenso atemberaubend wie die Delikatesse der Posen. Sie erinnert nicht von ungefähr an die Aktzeichnungen Bouchers und Watteaus; und Klimt steht diesen Meistern des 18. Jahrhunderts kaum nach; auch Bouchers Aktzeichnungen übertreffen bei weitem die Qualität seiner Gemälde……

  • Pablo Picasso: “La Femme en Bleu”, 1948. HIER BESTELLEN!

    Pablo Picasso:"La Femme en Bleu", 1948, Lithographie, Bildformat: 61 x 44 cm, Blattformat: 66 x 51 cm. Gedruckt in Frankreich für "The Associated American Artists" und deren Gallerien in New York, Chicago, and Beverly Hills.

    Pablo Picasso:"La Femme en Bleu", 1948, Lithographie, Bildformat: 61 x 44 cm, Blattformat: 66 x 51 cm. Gedruckt in Frankreich für "The Associated American Artists" und deren Gallerien in New York, Chicago, and Beverly Hills. -
    KLICKEN SIE IN DAS BILD und sehen unser grosses Angebot an Werken von PABLO PICASSO!

  • Pablo Picasso: ” Tête de femme, de Profil”, 1905

    Pablo Picasso: ” Tête de femme, de Profil”, 1905, Kaltnadelradierung auf Van Gelder Bütten,

    Pablo Picasso: ” Tête de femme, de Profil”, 1905, Kaltnadelradierung auf Van Gelder Bütten - KLICKEN SIE IN DAS BILD - und erfahren Sie mehr!

  • Fernand Leger – Die kühle Seite der Moderne

    Fernand Leger – Die kühle Seite der Moderne

    "Femmes et Enfants a l'Accordeon", ca. 1955, Serigrafie, signiert. -

    Die besondere Leistung von Fernand Léger bestand darin, dass er die Flut von Information und Innovation seiner Zeit erkannte und in seiner Kunst umsetzte. Bis zum Zweiten Weltkrieg konnte er seiner Kreativität freien Lauf lassen – es entstanden, unter Anlehnung an Le Corbusier, das Bauhaus und die russischen Konstruktivisten Gemälde, Kostüme, Bühnenbilder, und ein erster Film ohne Drehbuch: “Le Ballet méchanique”..........KLICKEN SIE HIER und erfahren Sie mehr!

  • Kazuo Shiraga -ohne Titel, ca. 1970, Öl auf Leinwand

    Kazuo Shiraga: “Untitled”, ca. 1970, Öl auf Leinwand, signiert, Format: 27,5 x 22 cm.

    Kazuo Shiraga etabliert in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts seine impulsive, hochgradig aktionistische Malweise, die nahe bei der Performance-Kunst steht. Im Jahr 1957, in dem er auch Michel Tapié begegnet, hängt sich der Künstler zum ersten Mal an ein Seil in einer Galerie, um dann mit seinen nackten Füßen die Farbe auf einen Bildträger auf dem Boden aufzubringen. Diese Technik des “Fußgemälde”-Happenings macht Kazuo Shiraga zu einem Wegweiser für westliche Künstler wie Allen Kaprow und Yves Klein und sorgt für seine internationale Bekanntheit......... KLICKEN SIE IN DAS BILD und erfahren Sie mehr!

  • Katharina Grosse: “Fo’ Faux Rocks – C (30), Limited Edition

    Katharina Grosse: "Fo' Faux Rocks - C (30), Limited Edition 40

    Katharina Grosse: Fo' Faux Rocks - C (30), signiert, lim. Auflage. KLICKEN SIE IN DAS BILD und sehen Sie weitere Angebote für Werke des Künstlerin!

  • Andy Warhol – POP, Bohéme und Underground. ONLINE AUSSTELLUNG!

    Andy Warhol:"Muhammad Ali" 1978

    Andy Warhol (1928-1986) war nicht nur der erste Künstler, der zum Popstar wurde, sondern auch der erste, der dieses Phänomen zum zentralen Thema machte. Größen aus der Pop- und Rockwelt, Hollywoodstars und Sternchen gingen in seinem New Yorker Studio, der Factory, ein und aus. Er war das »Groupie der Prominenz«, KLICKEN SIE IN DAS BILD und erfahren Sie mehr!

  • Roy Lichtenstein- Inbegriff der POP Art, ONLINE AUSSTELLUNG

    Roy Lichtenstein:"Stepping out"

    Rasterpunkte, gezoomte Comicmotive mit Sprechblasen wie ’’Pow! Sweet dreams, baby!’’ und farbintensive Primärfarben sind Roy Lichtensteins Markenzeichen, mit denen er zum Inbegriff der amerikanischen Pop Art wurde. Der Themenkomplex der “Mirror Paintings” und der “Reflections” hat ihn über Jahrzehnte hinweg beschäftigt. Comic und Reklame erhalten Eingang in seine Kunst, doch hinter der scheinbar naiv-bunten Fröhlichkeit seines Werks verbirgt sich ein komplexer Diskurs über das Wesen von Wirklichkeit und Illusion. Durch die Brechung des Objekts, beispielsweise eines strahlenden, aber stereotypen Glamour-Girls im Spiegel wird ein altes Thema, Mimesis und Widerspiegelung der Welt, aber auch Selbst- und Weltreflexion sowie deren Infragestellung vom Künstler auf ganz eigene Weise interpretiert. KLICKEN SIE IN DAS BILD und erfahren Sie mehr!

  • Tom Wesselmann: “Great American Nude No. 70”, 1965

    Tom Wesselmann:"Great American Nude No. 70", 1965

    Tom Wesselmann erhob die banalen Dinge des modernen Alltags zu Kunstwerken, indem er die Sujets der populären Massenkultur, der Boulevardpresse, der Werbung, der Hochglanzmagazine, des Kinos und der Produktgestaltung zitierte. Ein zentrales Motiv in der amerikanischen Pop Art ist die Darstellung der Frau, inspiriert von den Pin-ups der fünfziger und den neu aufkommenden Playboy-Girls der sechziger Jahre. Wesselmann wählte stets triviale Motive, deren Monumentalisierung und gleichzeitige Reduzierung zu Stereotypen die sexuelle Emblematik in leuchtenden Farben herausstellt. Dadurch erzielte er eine deutliche und unmittelbare Erotik, die ihn unvergleichbar machten……KLICKEN SIE IN DAS BILD und erfahren Sie mehr!

  • Joan Miró: “L’oiseau de nuit”, 1962, signeirt.

    Joan Miró: “L’oiseau de nuit”, 1962, signeirt.

    Joan Miró lebte ab 1955 ständig auf Mallorca und schuf dort, inspiriert vom Charme, dem strahlenden Licht und den intensiven Farben der mediterranen Insel sein unvergleichliches Spätwerk. Joan Miròs Werke sind Pforten zu einem fantastischen Universum fremder Wesen, rätselhafter Zeichen und innerer Klänge. KLICKEN SIE IN DAS BILD und erfahren Sie mehr!

  • Cy Twombly: The Rose (V), 2008 – ONLINE AUSSTELLUNG

    Cy Twombly: The Rose (V), 2008 – ONLINE AUSSTELLUNG

    Cy Twombly (1928–2011) hat ein Oeuvre von stupender Vielseitigkeit, Sensibilität und Originalität hinterlassen. Mit beispielloser Konsequenz verfolgte er seinen künstlerischen Weg fernab der aktuellen Tendenzen und lange Zeit unbemerkt von der breiten Öffentlichkeit. Als er im Juli 2011 im Alter von 83 Jahren in Rom starb, war er allerdings weltweit berühmt und anerkannt als einer der größten und eigenwilligsten Künstler des ausgehenden 20. und beginnenden 21. Jahrhunderts. ......KLICKEN SIE IN DAS BILD und erfahren Sie mehr!

  • Henry Moore: “Sculptural Objects”, 1949, Original-Lithografie, signiert in der Platte, Bildformat: 47,0 x 73,7 cm /

    Henry Moore: "Sculptural Objects", 1949, Original-Lithografie, signiert in der Platte, Bildformat: 47,0 x 73,7 cm rogallery

    Henry Moore: "Sculptural Objects", 1949, Original-Lithografie, signiert in der Platte, lim. Auflage 3000 Exemplare, Bildformat: 47,0 x 73,7 cm, Publisher: School Prints, Printer: W.S. Cowell. KLICKEN SIE IN DAS BILD und erfahren Sie mehr!

  • Horst Antes – Skulpturen und Grafiken

    Horst Antes :"Kopf 77", 1977

    Mit der Figur des Kopffüßlers etablierte sich Horst Antes zu Beginn der 60er Jahre in der internationalen Kunstszene. Im Anschluß an diese frühe figurativ-expressive Werkphase entwickelte der Künstler die Gruppe der “Zeitraumbilder”, um schließlich in den “Hausfiguren” zu einer reduzierten, geometrisierenden Formensprache zu finden. In seinem malerischen OEuvre präsentiert er Zeichnungen, in denen der Künstler seine persönliche Mythologie auf äußerst sensible Weise vorträgt. KLICKEN SIE IN DAS BILD und erfahren Sie mehr!

  • Yves KLEIN: “Petite Venus Bleue”, 1956/57, Skulptur signiert.

    Yves KLEIN: "Petite Venus Bleue", 1956-7. Skulptur mit IKB pigmentierter Bronze in Objektkasten montiert, mit Blattgold ausgekleidet, verso nummeriert und signiert.

    Yves KLEIN: "Petite Venus Bleue", 1956/57. Skulptur mit IKB pigmentierter Bronze in Objektkasten montiert, mit Blattgold ausgekleidet, verso nummeriert und signiert. KLICKEN SIE IN DAS BILD und erfahren Sie mehr zu Werken von YVES KLEIN!

  • Balthus – ONLINE AUSSTELLUNG!

    Balthus: "La rue", 1933, (Auschnitt), Öl auf Leinwand, 195 x 240 cm, The Museum of Modern Art, New York City, James Thrall Soby Bequest; photograph © 1994 The Museum of Modern Art, New York City

    Balthus: "La rue", 1933, (Auschnitt), Öl auf Leinwand, 195 x 240 cm, The Museum of Modern Art, New York City, James Thrall Soby Bequest; photograph © 1994 The Museum of Modern Art, New York City - KLICKEN SIE IN DAS BILD und erfahren Sie mehr!

  • Georg Baselitz: « Sing Sang BDM II, blau », 2012, signiert

    Georg Baselitz: « Sing Sang BDM II, blau », 2012, Frabradierung, signiert

    Georg Baselitz: « Sing Sang BDM II, blau », 2012, Frabradierung, signiert, lim. Auflage 20 Exemplare, Format: 147,5 x 99 cm, KLICKEN SIE IN DAS BILD und erfahren Sie mehr!

  • Großansicht Jörg Immendorff: “80 Jahre Beuys”, signiert

    Großansicht Jörg Immendorff:"80 Jahre Beuys",

    Jörg Immendorff:"80 Jahre Beuys", Offsetdruck 2001, Auflage 275 Exemplare auf Karton, nummeriert und handsigniert. Ungerahmt. (Abbildung: im Modellrahmen 89 x 74 cm). KLICKEN SIE IN DAS BILD und erfahren Sie mehr!

  • A. R. Penck: “Wirbelwind”, 1989, signiert

    A. R. Penck: "Wirbelwind", 1989, Radierung, signiert, nummeriert, lim Auflage 25 Exemplare, Format: 35 x 35 cm.

    A. R. Penck: "Wirbelwind", 1989, Radierung, signiert, nummeriert, lim Auflage 25 Exemplare, Format: 35 x 35 cm. KLICKEN SIE IN DAS BILD - und erfahren Sie mehr!

  • Fernando Botero: “Über den Balkon”, 1994

    Fernando Botero: "Über den Balkon", 1994

    Fernando Botero: "Über den Balkon", 1994, Farboffset-Lithografie, handsigniert, Blattformat: 58 x 49 cm, Motivgröße: 52,5 x 37,5 cm. KLICKEN SIE IN DAS BILD und erfahren Sie mehr!

  • Francis Bacon,: “Study for a Portrait of John Edwards”, 1989, signiert

    Francis Bacon, Study for a Portrait of John Edwards, 1989

    Bereits mit 16 Jahren wird Francis Bacon (1909 – 1992) von seinem Vater aus dem Haus geworfen, als dieser ihn beim Anprobieren der Dessous seiner Mutter erwischt. Von da an ist er auf sich selbst gestellt und schlägt sich mit Gelegenheitsjobs durch. Ein Kunststudium absolviert er nie. Sein Leben bewegt sich in der Sphäre zwischen Halb- und Unterwelt. Er steht unter dem Einfluss von Alkohol und Glücksspiel, verkehrt in zwielichtigen Etablissements zwischen Berlin und Paris und ist dennoch von einer ungewöhnlichen Arbeits- und Selbstdisziplin begleitet. Der Tod ist immer präsent in Bacons persönlicher Geschichte. Das Werk Triptychon Mai-Juni 1973 zeigt den Suizid seines Liebhabers George Dyer...... KLICKEN SIE IN DAS BILD - und erfahren Sie mehr!

  • Francesco Clemente: “Selbst-Portrait mit Zitronen-Herz”, 2008

    Francesco Clemente: “Selbst-Portrait mit Zitronen-Herz”, 2008

    Francesco Clemente: “Selbst-Portrait mit Zitronen-Herz”, 2008, japanischer Farbholzschnitt (ukiyo-e) in 21 Farben, handgedruckt, limitierte Auflage 51 Exemplare, Format: 61 x 46 cm. KLICKEN SIE IN DAS BILD und erfahren Sie mehr!

  • Jim Dine: “Two Hearts at Suns”, signiert. BESTELLEN SIE HIER!

    Jim Dine: "Two Hearts at Sunset", 2005, Original - Lithographie, signiert, nummeriert, 52 cm x 67 cm, lim. Auflage 200 Exemplare, Herausgeber Atelier Michael Woolworth

    Jim Dine: "Two Hearts at Sunset", 2005, Original - Lithographie, signiert, nummeriert, 52 cm x 67 cm, lim. Auflage 200 Exemplare, Herausgeber Atelier Michael Woolworth. - KLICKEN SIE IN DAS BILD und erfahren Sie mehr!

  • Indiana, Rauschenberg, Rosenquist und Jasper Johns !WOW!

    James Rosenquist: "Brazil", 2004/2013

    Die Künstler Robert Indiana, Robert Rauschenberg, James Rosenquist und Jasper Johns, alle um 1930 geboren, lernten sich in den 50er Jahren in New York City kennen, wo sie gemeinsam an der Art Students League studierten. Danach mussten sie sich ihren Lebensunterhalt mit Malen von Werbeplakaten oder als Verkäufer in Buchläden und Kunsthandlungen verdienen, bevor sie die Kunstwelt entscheidend verändern sollten. Sie alle stehen für den Paradigmenwechsels in der Kunst der 1950er Jahre hin zur Pop-Art,...... KLICKEN SIE IN DAS BILD Und erfahren Sie mehr!

  • A. R. Penck – Meister der Kürzel

    A.R. Penck: “ohne Titel”, 1960, Original –Lithografie, handsigniert, nummeriert, 35/50, lim. Auflage 50 Exemplare, in edlem Holzrahmen, wie Abb., Blattformat: 130 x 250 cm. 1 A Zustand.

    A.R. Penck: “ohne Titel”, 1960, Original –Lithografie, handsigniert, nummeriert, 35/50, lim. Auflage 50 Exemplare, in edlem Holzrahmen, wie Abb., Blattformat: 130 x 250 cm. 1 A Zustand. - Wie kaum ein andere Künstler steht A. R. Penck (geb. 1939 in Dresden) für die Erneuerung der Malerei in Deutschland. Bereits in der DDR thematisiert er immer wieder die Beziehung zwischen Individuum und Gesellschaft. Nach seiner Ausbürgerung 1980 schafft er mit seinem unverwechselbaren Stil aus abstrahierten Figuren und Bildzeichen ein universales Vokabular, in dem die Erinnerung an den Beginn der Malerei in Höhlen mit der aktuellen Zeitgeschichte und der modernen Naturwissenschaft zu einer einprägsamen Bildwelt verschmilzt........KLICKEN SIE IN DAS BILD und erfahren Sie mehr!

  • Tony Cragg – Manipulation, 2007, signiert

    Tony Cragg: “Manipulation 4″, 2007, Original-Farbradierung, lim. Auflage 24 Exemplare auf Bütten, handsigniert, Bildformat: 32 x 40 cm, Blattformat 50 x 66 cm, im Rahmen 53 x 69 cm.

    Tony Cragg: “Manipulation 4″, 2007, Original-Farbradierung, lim. Auflage 24 Exemplare auf Bütten, handsigniert, Bildformat: 32 x 40 cm, Blattformat 50 x 66 cm, im Rahmen 53 x 69 cm. KLICKEN SIE IN DAS BILD und erfahren Sie mehr!

  • David Salle: The Drunken Chauffeur, Serie mit 8 Blättern

    David Salle: The Drunken Chauffeur, 1983 Serie mit 8 Blättern, 5/8, signiert, Siebdruck, Format: 75 x 106,5 cm, lim. Auflage: 45 Exemplare + 10 AP's.

    David Salle: The Drunken Chauffeur, 1983 Serie mit 8 Blättern, 5/8, signiert, Siebdruck, Format: 75 x 106,5 cm, lim. Auflage: 45 Exemplare + 10 AP's. KLICKEN SIE IN DAS BILD und erfahren Sie mehr!

  • Man Ray, Larmes de verre, 1932

    Man Ray, Larmes de verre, 1932

    Man Ray, Larmes de verre, 1932. - Man Ray (1890-1976) ist unbestritten einer der originellsten Künstler des 20. Jahrhunderts. Geboren als Emmanuel Rudzitsky, 1890 in Philadelphia (USA). Nach seinem Abitur studierte er Freihandzeichnen und Industriedesign. Im Jahr 1912 begann Man Ray seine berufliche Laufbahn als Illustrator in der Werbung. ............KLICKEN SIE IN DAS BILDE und erfahren Sie mehr!

  • George Hoyningen-Huene: “Divers”, 1930.

    George Hoyningen-Huene: "Divers", 1930.

    George Hoyningen-Huene: "Divers", 1930. - Hoyningen-Huene wurde in St. Petersburg geboren und entwickelte sich zu einem der großen Vertreter der Modefotografie der 20er und 30er Jahre. Auf der Flucht vor der Russischen Revolution zog er zunächst nach London und dann im Jahr 1920 nach Paris, wo er mehrere Kontakte mit der lokalen Kunstszene knüpfte.......KLICKEN SIE IN DS BILD und erfahren Sie mehr!

  • Letizia Battaglia: “Palermo”, 1992.

    Letizia Battaglia: "Palermo", 1992, HIER BESTELLEN!

    Letizia Battaglia: “Palermo”, 1992. Rosaria Schifani, Wittwe von Vito Schifani, dem body guard, der zusammen mit drei weiteren seiner Kollegen und mit Francesca Morvillo während des tödlichen Angriffs auf Richter Giovanni Falcone sterben musste.Fotografie, Gelatine Silver Print auf Barytpapier. KLICKEN SIE IN DAS BILD!

  • Tomoko KATO ““Peignant femme à travail”” , Acryl auf Leinwand

    Tomoko KATO ““Peignant femme à travail”” , Acryl auf Leinwand

    Tomoko Kato (Japan) : "“Peignant femme à travail"” Acryl auf Leinwand, 145 x 112,. L'’artiste japonaise Tomoko Kato, reflète encore la multiplicité d’idée, variété de couleurs et abondance dans les processus artistiques. Peinture acrylique / toile, format 145 x 112 cm. "Painting woman at work”" by the Japanese artist Tomoko Kato, mirrors the idea-variety, colorfulness and abundance in the artistic process. Acrylic colour on canvas 145 x 112 cm. KLICKEN SIE IN DAS BILD!

  • Tomoko Kato: “Travail patient d’une femme”, Acryl auf Leinwand, 90 x 65,3 cm, UNIKAT

    Tomoko Kato: "Travail patient d’une femme", Acryl auf Leinwand, 90 x 65,3 cm, UNIKAT

    Tomoko Kato (Japan): "Travail patient d’une femme", Acryl auf Leinwand, 90 x 65,3 cm, UNIKAT. L' artiste reflète au sujet du rôle de femmes dans la vie journalière. "Patient workload of a woman" by Tomoko Kato (Japan) reflects about the role of women in daily life. KLICKEN SIE IN DAS BILD!

  • Georg Baselitz – Zwei Rehe – sigiert

    Georg Baselitz – Zwei Rehe, 2012, Kunstdruck vom Künstler handsigniert, Format: 64 x 49,5 cm, Auflage 3 Exemplare, 300 g/m² Offsetdruck, (nach dem gleichnamigen Gemälde Öl auf Leinwand von 1984, Maße: 200 x 162 cm, in Privatbesitz).

    Georg Baselitz – Zwei Rehe, 2012, Kunstdruck vom Künstler handsigniert, Format: 64 x 49,5 cm, Auflage 3 Exemplare, 300 g/m² Offsetdruck, (nach dem gleichnamigen Gemälde Öl auf Leinwand von 1984, Maße: 200 x 162 cm, in Privatbesitz). Preis EUR 1.500,-

    Zwei Rehe stellt ein lyrisches und lebendige Beispiel für Baselitz Bildstrategie. Es zeigt in der Umkehrposition zwei Rehe, die ihre Nase berühren. Durch ihre vereinfachte und umgekehrte Form, scheinen sie sich im dicht bemalten Hintergrund aufzulösen. Vermeintlich fragmentiert, kreisförmig gemalt, durch die Verwischung von kastanienbraun, türkis, gelb, lila und orange chaotisch durchtränkt, ist das Gemälde mit rhythmischen Spannung aufgeladen. Diese halb abstrahierten bunten Strudel, verleihen dem Gemälde ein Gleichgewicht, während die riesigen lebendig wirkenden Formen der Rehe wie Cluster in der Mitte der Leinwand thronen. Hierin offenbart “Zwei Rehe” ein ausgeklügeltes Zusammenspiel von expressionistischen Farbe und Motiv, in der sich Abstraktion und Figuration entfalten.
    KLICKEN SIE IN DAS BILD - und erfahren Sie mehr!

  • Jackson Pollock – Number 13, Offset – Lithografie

    Jackson Pollock – Number 13, Offset – Lithografie

    Jackson Pollock Number 31, 2007, Offset Lithographie, Format: 116 x 81 cm. Seltenes Exemplar, sehr guter Zustand. Preis auf Anfrage - klicken Sie hier: Anfragen an Art Galerie Nolden/H - Paris

  • Fernand Léger: “La Grande Margot.”, 1951, Original- Farblithografie.

    Fernand Léger: "La Grande Margot.", 1951, Original- Farblithografie. Saphire 111. Signiert und nummeriert. Exemplar 68/75. Auf Velin von Arches (mit Wasserzeichen). 48 x 35 cm (18,8 x 13,7 in). Papier: 65,5 x 50,3 cm

    Fernand Léger: "La Grande Margot.", 1951, Original- Farblithografie. Saphire 111. Signiert und nummeriert. Exemplar 68/75. Auf Velin von Arches (mit Wasserzeichen). 48 x 35 cm (18,8 x 13,7 in). Papier: 65,5 x 50,3 cm. Herausgegeben von Galerie Louise Leiris, Paris. -
    Fernand Léger (1881-1955) ist einer der großen Maler des vergangenen Jahrhunderts. Nach impressionistischen Anfängen beginnt Léger 1909, sich die Darstellungsmittel des Kubismus anzueignen. Um 1920 setzt ein allmählicher Wandel in Bildsprache und -inhalt ein: Maschinenästhetik und kubistische Formzerlegung reduzieren sich mehr und mehr. Objekte und Figuren werden allmählich organischer aufgefaßt. Dennoch ist für Léger nach wie vor auch das Menschenbild nur darstellerisches Mittel, er kümmert sich nicht um Proportionen oder Ähnlichkeiten, ausschlaggebend ist die plastische Qualität. Léger will die Umwelt durch Farbe und Form neu erfassen. Hierfür prägt er den Begriff des »nouveau réalisme«.

    KLICKEN SIE IN DAS BILD - und erfahren Sie mehr

  • Filip Dujardin, Architektur – Photografie

    Filip Dujardin, Architektur - Photografie

    Filip Dujardin: “Untitled 9” aus der Serie Fiction, 2008, Inkjet print auf Archival Pearl Papier, limitierte Auflage 10 Exemplare, signiert, nummeriert, Format: 70 x 70 cm. -

    Filip Dujardin, belgischer Künstler, begann als Architektur-Fotograf bis er seine fotografische Serie “Fiction” startete. Hochhäuser wie aus dem Boden gestampft, frei von Grenzen der Schwerkraft und Physik. Durch die digitale Manipulation schafft Dujardin spektakuläre Illusionen und erinnert dabei auch an MC Escher’s Konstruktionen. Filip Dujardin hat in Gruppen-und Einzelausstellungen seit 2008 ausgestellt. Seine Arbeiten sind in der ständigen Sammlung des Metropolitan Museum of Art, New York und war auch zu sehen in der Met-Ausstellung “Faking It: Manipulierte Fotografie”.
    KLICKEN SIE IN DAS BILD - und erfahren Sie mehr!

  • Yves Klein: “Sprung ins Leere”, 1960

    Yves Klein: "Sprung ins Leere", 1960

    Yves Klein, Saut dans le Vide, Fontenay-aux-Roses, France, October 1960. The painter of space throws himself into the void!” 1960 © Adagp, Paris 2007. -

    Einer der großen Einzelgänger der Kunst des 20. Jahrhunderts: Yves Klein, Erbe zweier Traditionen, der provokativen Duchamps und der mystischen von Malewitsch, ist mit seinem spektakulären Leben und Werk als kontroverse und einflussreiche Persönlichkeit seiner Zeit einer der aufregendsten Künstler des 20. Jahrhunderts. Programmatisch für sein Kunstverständnis die Fotomontage von 1960: “Sprung ins Leere”, in der er auf der Suche nach dem perfekten Ausdruck der Leere kopfüber in die Tiefe springt. Yves Klein starb mit 34 Jahren am selben Tag, an dem er verkündete, ab sofort nur noch immaterielle Werke zu schaffen.
    KLICKEN SIE IN DAS BILD - und erfahren Sie mehr!

  • Leora Laor, Borderland #1053, 2007 – 2012, signiert

    Leora Laor, Borderland #1053, 2007 - 2012

    Leora Laor, Borderland #1053, 2007 - 2012, Digital C-print 29.5 x 39.5 inches, 75 x 100 cm, Edition of 7, for ART GALERIE NOLDEN/H PARIS - KLICKEN SIE IN DAS BILD!!

  • Eric Fischl: “Bad Boy”, 1981

    Eric Fischl: "Bad Boy", 1981, Öl auf Leinwand, 168 x 244 cm. Private collection, Zurich. Copyright © The Artist.

    Eric Fischl: "Bad Boy", 1981, Öl auf Leinwand, 168 x 244 cm. Private collection, Zurich. Copyright © The Artist. - -

    Der New Yorker Maler und Grafiker Eric Fischl (Jg. 1948) wurde in den achtziger Jahren mit unbarmherzig demaskierenden Momentaufnahmen des amerikanischen Mittelstandes bekannt. Fischl zählt zu den wichtigsten Vertretern der zeitgenössischen Figuration. Sein Werk ist durch einen an den amerikanischen Realismus anknüpfenden Stil gekennzeichnet. Die Kompositionen, die Szenen schnappschussartig einfangen, lassen den Eindruck eines Filmausschnitts entstehen. Unter den Malern seiner Generation, zu denen auch David Salle und Julian Schnabel gehören, gilt er als derjenige, der sich am intensivsten dieses Themas angenommen hat. Sein Bedürfnis nach Subjektivität und Inhaltlichkeit verbindet ihn mit jüngeren Malern wie Luc Tuymans oder Elizabeth Peyton. In den neunziger Jahren fand Fischl auf Reisen nach Indien und Rom neue Impulse und Themen für seine Kunst. -- KLICKEN SIE IN DAS BILD - und erfahren Sie mehr!

  • August Sander, Konditor, 1928, Offset, s/w. HIER BESTELLEN

    Otto Sander, Konditor, 1928

    August Sander, Konditor, 1928, © Die Photographische Sammlung/SK Stiftung Kultur August Sander Archive, Cologne 2012, Offset, Format: 50 x 70 cm. - HIER BESTELLEN: Anfragen an Art Galerie Nolden/H - Paris
    -
    August Sander (1876–1964) gilt als bedeutender Wegbereiter einer zu seiner Zeit neuen Richtung innerhalb der Entwicklung seines Mediums, die heute unter der Bezeichnung der dokumentarisch sachlich-konzeptuellen Photographie Fortsetzung findet. Berühmt wurde der in Herdorf (Siegerland) geborene Photograph durch das um 1924 entworfene Werk Menschen des 20. Jahrhunderts, in dem er mehrere Hundert seiner Portraits von Menschen unterschiedlicher Gesellschaftsschichten und Berufsgruppen entsprechend einem von ihm angelegten Konzept über Jahrzehnte hinweg in verschiedenen Bildmappen zusammenführte.

  • Gerhard Richter: P 8, 2014, C -Print, aufgezogen auf Aluminium

    Gerhard Richter: “P8″, 2014, C -Print, aufgezogen auf Aluminium, lim. Auflage 500 Exemplare, nummeriert, nicht signiert, Format: 33 x 44 cm.

    Gerhard Richter: “P8″, 2014, C -Print, aufgezogen auf Aluminium, lim. Auflage 500 Exemplare, nummeriert, nicht signiert, Format: 33 x 44 cm. -
    KLICKEN SIE IN DAS BILD - und erfahren Sie mehr!

  • Tony Cragg, Loop, 2014, signiert

    Tony Cragg: „Loop (turquoise),“, 2014, Jesmonite, signiert, nummeriert, Format: 37.5 × 20 × 17 cm, lim. Auflage 30 Exemplare.

    Tony Cragg: „Loop (turquoise),“, 2014, Jesmonite, signiert, nummeriert, Format: 37.5 × 20 × 17 cm, lim. Auflage 30 Exemplare. -
    KLICKEN SIE IN DAS BILD - und erfahren Sie mehr!

  • Horst Antes, Gefleckte Figur mit Reif, kleiner Figur und Leiter, 1972, signiert

    Horst Antes, Gefleckte Figur mit Reif, kleiner Figur und Leiter. signierte Farblithographie 1972.

    Horst Antes, Gefleckte Figur mit Reif, kleiner Figur und Leiter. signierte Farblithographie 1972.- KLICKEN SIE IN DAS BILD - und erfahren Sie mehr!