Thomas Struth – New Pictures from Paradise

Thomas Struth Paradise 28, Peru, 2005

Thomas Struth:C – print, signiert, nummeriert, lim. Auflage 10 Exemplare, Format: 230 × 179.8 cm / 90 3/5 × 70 4/5 in. Preis auf Anfrage

Über dieses Werk

Thomas Struths entdeckte seine „Paradiese“ in Peru, Florida auf den Hawaii-Inseln China oder Australien, in Japan, Südamerika oder sogar Deutschland. Die Werkgruppe ‘Pictures from Paradise’ begonnen in 2002 zeigen ein magisches Halbdunkel von Wäldern und Urwäldern mit undurchdringlichen oder auch lichten Grün von Bäumen, Buschwerk und Unterholz, tropische Blütenpracht, wuchernde Dschungelvegetation und bemooste Bachläufe entführen den staunenden Betrachter in scheinbar unberührte, vorzeitliche Gefilde, deren Existenz unsere zivilisierte Welt meist übersieht. Struth begab sich mitten hinein in die manchmal unheimliche, oft tief romantische Stille dieser Reservate „reiner“ Natur und brachte faszinierende Bilder von den – letzten? – Paradiesen dieser Erde mit.

Über den Künstler

Thomas Struth, geboren 1954 Geldern / Niederrhein, lebt und arbeitet in Karlsruhe. 1973-1980 Studium an der Akademie in Düsseldorf (Malereiklasse Gerhard Richter / Fotografieklasse Bernd und Hilla Becher). Er gilt spätestens seit den Erfolgen mit seinen Museumsbildern in den 90er als einer der wichtigsten zeitgenössischen Fotografen. Wie auch Andreas Gursky, und Thomas Ruff gehört er zu den Vertretern der sogenannten Düsseldorfer Schule – Absolventen der ersten Fotografie Klasse Bernd und Hilla Bechers. Begonnen hat Thomas Struth Ende der 1970er Jahre mit Straßenszenen – menschenleer, in kühlem Schwarz/Weiß oder als Wimmelbilder belebter asiatischer Metropolen. Darauf folgten die Museumsbilder, die den Künstler den internationalen Durchbruch bescherten. Sie zeigen das Verhalten in der Masse von Besuchern der größten Museen der Welt und greifen deren Verhaltensmuster vor bedeutenden Werken der Kunstgeschichte auf. Mit monumentalen Bildformaten und einem nüchtern registrierenden Blick auf Städte, Familien und Hitech-Labors enthüllt Struth, welche Kräfte die gebaute und die gesellschaftliche Welt formen.

Thomas Struth’s Werk zeichnet sich vor allem durch seine Weigerung aus, dem Spektakulären zu frönen. Es ist nichts Ungewöhnliches in der Art, wie er seine Aufnahmen macht. Der Künstler fokusiert sich nicht auf irgendeine Visionen in seinen Fotografien, alles ist scharf, nichts ist verschwommen. Dies führt zu einem besonders ausgeprägten neutralen Effekt in seinen Bildern, denen jede Form der Rhetorik fehlt. In einem frühen Interview noch als Student an der Akademie in Düsseldorf sagte Struth einmal: “Fotografien, die mich beeindrucken tragen keinerlei persönliche Handschrift“. Struth ist nicht auf der Suche nach Ästhetik. Gestaltung und Zusammensetzung in seinen Fotografien führen nie den Blick auf formale oder materielle Motive. Es ist eine Reaktion auf den Kontext der allgemeinen Entwertung und den Verlust der Bedeutung der Fotografie, mit der Struth seine Aufnahmen macht. In einer Strenge, die er von seinen Lehrmeistern Bernd und Hilla Becher übernommen hat. Er will diese negative Erscheinung aber nicht verstärken sondern er versucht weiter, die künstlerischen Möglichkeiten des Mediums auszuleuchten. Sein Werk ist eine sensible Vision der Wirklichkeit, ohne künstliche Techniken, diese würden die Zuschauer nur von der wirklichen Bedeutung, die das Foto zu kommunizieren will, ablenken. Die scheinbare Einfachheit seines Ansatzes basiert auf einer ausgewogenen Kombination von analytischer Kraft und visuellem Einblick.

 

Thomas Struth, Paradise Portfolio

Thomas Struth: „Paradise“, 2004, 6 pigmentierte Tintenstrahldrucke auf leichtem Karton, lim. Auflage für Griffelkunst. Die Drucke zeigen: 1. Juquehy 2. Sao Francisco de Xavier 3. Yakushima 4. Daintree 5. Xi Shuang Banna 6. Yosemite National Park. Literature: Thomas Struth. Pictures of Paradise. Ed.: Friederike Wappler. Siegen: Museum für Gegenwartskunst, 2007. Cf.: Ill. p.50 et seqq. Die Mappe ist auf der Innenseite handsigniert. Preis auf Anfrage.

Mappe mit sechs Fotografien:

Thomas Struth, Paradise Portfolio

 

1) Paradies: Juquehy. Farbiger pigmentierter Tintenstrahldruck, Format:  32,9 x 48,3 cm / 30,7 x 39,0 cm, verso unten links nummeriert ‘316 B1’ sowie mittig Stempel ‘Thomas Struth griffelkunst 2004’.

 

Paradies: Juquehy. Farbiger pigmentierter Tintenstrahldruck, Blattmaß 33 cm x 48 cm, Druckmaß 31 cm x 39 cm, verso unten links nummeriert '316 B1' sowie mittig Stempel 'Thomas Struth griffelkunst 2004'

2) Paradies: Sao Francisco de Xavier, Farbiger pigmentierter Tintenstrahldruck, Format: 48,3 x 32,9 cm / 39,0 x 30,7 cm, verso unten links nummeriert ‘316 B2’ sowie mittig Stempel ‘Thomas Struth griffelkunst 2004’.

Thomas Struth: „Paradise“, 2004, 6 pigmentierte Tintenstrahldrucke auf leichtem Karton, Format je 50 × 35 cm, lim. Auflage

3) Paradies: Yakushima,  Farbiger pigmentierter Tintenstrahldruck, Format: 32,9 x 48,3 cm / 30,8 x 39,0 cm, verso unten links nummeriert ‘316 B3’ sowie mittig Stempel ‘Thomas Struth griffelkunst 2004’.

Thomas Struth: „Paradise“, 2004, 6 pigmentierte Tintenstrahldrucke auf leichtem Karton, Format je 50 × 35 cm, lim. Auflage

4) Paradies: Daintree, Schwarz-weißer pigmentierter Tintenstrahldruck, Format: 32,9 x 48,3 cm / 30,7 x 39,0 cm, verso unten links nummeriert ‘316 B4’ sowie mittig Stempel ‘Thomas Struth griffelkunst 2004’.

Thomas Struth: „Paradise“, 2004, 6 pigmentierte Tintenstrahldrucke auf leichtem Karton, Format je 50 × 35 cm, lim. Auflage 5) Paradies: Xi Shuang Banna, Farbiger pigmentierter Tintenstrahldruck, Format: :32,9 x 48,3 cm / 30,7 x 40,0 cm, verso unten links nummeriert ‘316 B5’ sowie mittig Stempel ‘Thomas Struth griffelkunst 2004’.

Thomas Struth: „Paradise“, 2004, 6 pigmentierte Tintenstrahldrucke auf leichtem Karton, Format je 50 × 35 cm, lim. Auflage
6) Paradies: Yosemite National Park, Farbiger pigmentierter Tintenstrahldruck, Format: 32,9 x 48,3 cm / 30,7 x 39,4 cm, verso unten links nummeriert ‘316 B6’ sowie mittig Stempel ‘Thomas Struth griffelkunst 2004’.

___________________________________________

 

 

Thomas Struth - Rose, Winterthur

Thomas Struth : « Rose Winterthur“, 1991, Original-Lithographie auf 300g Velin Bütten, limitierte Auflage 40 Exemplare, handsigniert, nummeriert vorne, auf weissen Rand. Format: 61 x 49 cm. Preis auf Anfrage

 

Thomas Struth : „Rosa Azalee, Düsseldorf, Neanderstraße“ 1993/2000, Original-Fotographie, signiert, nummeriert. Format: 24 x 18 cm, lim. Auflage 100 Exemplare

Thomas Struth : „Rosa Azalee, Düsseldorf, Neanderstraße“ 1993/2000, Original-Fotographie, signiert, nummeriert. Format: 24 x 18 cm, lim. Auflage 100 Exemplare. Preis auf Anfrage

 

Thomas Struth, Sonnenaufgang in den Bergen bei Kiso-Fukushima, Japan. 1987 Farbphotographie. 25,3 x 36,1 cm (30,4 x 40,5 cm), en verso mit Bleistift bezeichnet, datiert, nummeriert und signiert

Thomas Struth: ‘Sonnenaufgang in den Bergen bei Kiso-Fukushima, Japan’, 1987, Farbphotographie, en verso mit Bleistift bezeichnet, datiert, nummeriert und signiert, Bildformat: 25,3 x 36,1 cm, Gesamtformat: 30,4 x 40,5 cm. Preis auf Anfrage

Thomas Struth:” Tokyo (Suburb of Bunkyo)”, 1999, C Print, Format: 18 x 12,7 cm, handsigniert, datiert, betitelt und nummeriert von Thomas Struth en verso, limitierte Auflage 200 Exemplare. Zusätzlich mit Buch

Thomas Struth:” Tokyo (Suburb of Bunkyo)”, 1999,  C Print, Format: 18 x 12,7 cm, handsigniert, datiert, betitelt und nummeriert von Thomas Struth en verso, limitierte Auflage 200 Exemplare. Zusätzlich mit Buch: ‘Thomas Struth präsentiert Deutsche Stadtbaukunst der Gegenwart, Mai 2010, Salon Verlag, Herausgegeben von Gerhard Theewen, 190 Seiten mit 136 s/w Abbildungen, plus 8 Stadtpläne, gebunden mit farbigem Umschlag. Preis auf Anfrage

Thomas Struth: 'Tokyo', 2010, C- print, handsigniert, datiert, betitelt und nummeriert von Thomas Struth en verso, limitierte Auflage 200 Exemplare, Format: 18 x 12.8 cm /7.1 x 5 inches

Thomas Struth: ‘Tokyo’, 2010, C- print, handsigniert, datiert, betitelt und nummeriert von Thomas Struth en verso, limitierte Auflage 200 Exemplare, Format: 18 x 12.8 cm /7.1 x 5 inches. Zusätzlich mit Buch: ‘Thomas Struth präsentiert Deutsche Stadtbaukunst der Gegenwart, Mai 2010, Salon Verlag, Herausgegeben von Gerhard Theewen, 190 Seiten mit 136 s/w Abbildungen, plus 8 Stadtpläne, gebunden mit farbigem Umschlag. Preis auf Anfrage

Thomas Struth, Zhejiang Zhong Fu, Shanghai, 1997, C -Print, 40 x 56 cm. lim. Auflage von 20 + V Exemplaren, verso signiert, numm.

Thomas Struth: ‘Zhejiang Zhong Fu, Shanghai’, 1997, C -Print, signiert, nummeriert, lim. Auflage 20 Exemplare, Format 40 x 65 cm. Preis auf Anfrage

Thomas Struth Magnetic Composite Synthesis Qiagen, Hilden Technic Original photo- lithograph Printed on 300 g. Velin d’Arches paper Size 69 x 89 cm Number 100 ex. numbered and signed by the artist

Thomas Struth: ‘Magnetic Composite Synthesis Qiagen, Hilden”, Lithografie auf 300 g. Velin d’Arches Papier, signiert, nummeriert, lim. Auflage 100 Exemplare, Format: 69 x 89 cm. Preis auf Anfrage

Thomas Struth - Seamless Tube Production, Tenaris Siderca, Campana/Buenos Aires, 2009 Chromogenic Print cm 160 x 203

Thomas Struth: ‘Steamless Tube Production, Tenaris Siderca, Campana/Buenos Aires’, 2009, C- print, signiert, nummeriert, lim. Auflage 5 Exemplare, Format: 160 x 203 cm.  Preis auf Anfrage

Thomas Struth: Thomas Struth:„”Orbiter Processing, Kennedy Space Center, Cape Canaveral”, Original-Lithografie auf 300 gr. Velin Arches Bütten, lim Auflage 100 Exemplare, signiert, nummeriert. Blattformat: 89 x 69 cm, Bildformat: 76 × 57 cm.

Thomas Struth:  Thomas Struth:„”Orbiter Processing, Kennedy Space Center, Cape Canaveral”, 2008, Original-Lithografie auf 300 gr. Velin Arches Bütten, lim Auflage 100 Exemplare, signiert, nummeriert. Blattformat: 89 x 69 cm, Bildformat: 76 × 57 cm.  Preis auf Anfrage

 

Thomas Struth: ‘Museo del Prado’, 2009, C – print, signiert, nummeriert, lim. Auflage 100 Exemplare, Format: 24.6 x 28.6 cm (9.6 x 11.2 in).  Preis auf Anfrage

 

 

________________________________