ARAKI – schockierend und geheimnisvoll zärtlich

Nobuyoshi Araki - 67 Shooting Back (No. 117), 2007, C- print, 125.7 x 100.3 cm

Nobuyoshi Araki: “67 Shooting Back (No. 117)”, 2007, C- print, Format: 125.7  x  100.3 cm, signiert. Copyright  © Nobuyoshi Araki. Preis auf Anfrage

Über Nobuyoshi Araki

In seiner Heimat wird er vergöttert: Japanische Frauen stehen Schlange, um sich von ihm fotografieren zu lassen. Nobuyoshi Araki ist ein Meister der Aktfotografie – selbst ist er schüchtern. Nobuyoshi Araki wurde 1940 als Sohn eines Schuhverkäufers in Tokio geboren. Er studierte Fotografie an der Chiba Universität Tokio, arbeite dann in der Werbung. Der Bewunderer von Henri Cartier-Bresson und Jean-Luc Godard begann 1964 seine Karriere mit Bildern von Kindern in Tokio, poetischen Stilleben, erotische Blumenaufnahmen und der Dokumentation seiner Hochzeitsreise. Mit Mapplethorpe wurde das Werk ARAKI’s verglichen, mit Félicien Rops oder Hans Bellmers Fetisch-Puppen der dreißiger Jahre. Nan Goldin arbeitete mit ihm, Björk widmete ihm ein Manifest, worin sie ihn zärtlich “Emotionsterrorist” nannte; in den Neunzigern stellte er erfolgreich quer durch die westliche Welt aus; seine Bekanntschaft mit staatlicher Zensur umfasst fast jede Form behördlicher Sabotage. Sie dauert bis heute.

Sehen und lesen Sie mehr über Nobuyoshi Araki klicken Sie hier!