Gerhard Richter Betty

Gerhard Richter: "Betty", Offsetdruck, 60 x 80 cm, nach dem Ölgemälde Betty, 1988, Catalogue Raisonné: 663-5.

Gerhard Richter: “Betty”, Offsetdruck, 60 x 80 cm, nach dem Ölgemälde Betty, 1988, Catalogue Raisonné: 663-5. VERGRIFFEN.  Klicken Sie hier für weitere Anfragen an Art Galerie Nolden/H – Paris

Die Porträts ziehen sich seit 1962 wie ein roter Faden durch sein gesamtes malerisches Werk. Seit den 1960er Jahren entsteht hier ein Werkbereich, der deutsche Geschichte in Richters Blick auf die Figur, auf die Person im Privaten, Familiären, Historischen und Politischen reflektiert. Zugleich gehören etwa seine Frauenbildnisse zu den am häufigsten reproduzierten Bildern der letzten Jahre – »Betty«, eine verträumte Rückenansicht seiner ältesten Tochter in rotgeblümter Jacke, sei als ein Beispiel genannt.

Gerhard Richter: "Betty", Offsetdruck, 60 x 80 cm, nach dem Ölgemälde Betty, 1988, Catalogue Raisonné: 663-5.

Gerhard Richter: “Betty”, Offsetdruck, 60 x 80 cm, nach dem Ölgemälde Betty, 1988, Catalogue Raisonné: 663-5.. VERGRIFFEN. Klicken Sie hier für: Anfragen an Art Galerie Nolden/H – Paris

Gerhard Richter: "Betty", 2012. The Official Exhibition poster of the Centre Pompidou, Paris, for the Gerhard Richter Retrospective "Panorama", June 6 to September 24, 2012, Paris, coffset print, coated paper, size 60 x 80 cm


Gerhard Richter
: “Betty”, 2012, offizielles Ausstellungsposter des Centre Pompidou, Paris, anlässlich der Gerhard Richter Retrospektive “Panorama” vom 6. Juni bis 24. September 2012, Offsetdruck, matt gestrichen. Format 60 x 80 cm. Klicken Sie hier für: Anfragen an Art Galerie Nolden/H – Paris

Gerhard Richter, Lesende (Reader), offset print after the oil painting of the same title from 1994, Catalog Raisonné: 804, unsigned, picture size: 50.8 x 35.8 cm, sheet size: 71 x 55.9 cm

Gerhard Richter “Lesende”, Offsetdruck nach dem gleichnamigen Ölgemälde von 1994, Catalogue Raisonné: 804. Bildformat: 36 x 25, Blattformat: 51 x 41 cm. Preis auf Anfrage, klicken Sie hier: Anfragen an Art Galerie Nolden/H -Paris

Bettys Geheimnis

Betty trägt einen rot geblümten Frotteebademantel, ihr blonder Zopf versteckt sich im Kragen. Wie Betty aussieht, bleibt ein Rätsel, denn sie kehrt dem Betrachter entschieden den Rücken zu. „Betty“ betitelte Gerhard Richter 1988 eines seiner Gemälde, das nach einem Foto aus dem Jahre 1978 entstand.

Es erzählt wenig vom Modell, der damals 10-jährigen Tochter des Künstlers, aber viel darüber, wie Bilder entstehen und was wir als Betrachter in ihnen lesen wollen. Es ist ein Spiegel unserer Vorstellungen und konfrontiert uns mit den eigenen Erwartungen an ein Bild, ein Kunstwerk, ein Portrait. Kann „Betty“ überhaupt ein Portrait sein, wenn sie doch ihr Gesicht verbirgt? Oder ist Betty vielleicht gerade deswegen ein Charakterbild? Denn weil sie sich abwendet und weigert, ihr Gesicht zu zeigen, hat sich der Künstler entschieden, ihr Gesicht nicht zu zeigen. Und entspricht genau das seiner Meinung nach ihrem Wesen?

Das Original Ölgemälde ist zu bewundern im Saint Louis Art Museum, Saint Louis, USA. Zuletzt in Europa zu sehen war das Gemälde innerhalb der Gerhard Richter Ausstellung ‚Panorama‘, in der Tate Gallery London, 2011, in der Nationalgalerie Staatliche Museen zu Berlin 2011/12 und im Musée National d’Art Moderne, Centre Georges Pompidou, Paris, Frankreich vom 06. Juni 2012 – 24. September 2012.