Karim Rashid >ent-spannende< Designprodukte

Für GEORG JENSEN von KARIM RASHID entworfen, die “Kleine Box” zum Aufbewahren für alles, was man nie gleich findet, weil es immer irgendwo herumliegt. Rostfreier Stahl, innen mit weißem Silikon gefüllt. EUR 54.

BOX KLEIN, rostfreier Stahl, Silikoneinlage, Georg Jensen, Design, Karim Rashid GEORG JENSENFür Sie ausgewählt von der ART GALERIE NOLDEN/H. Weitere Informationen und Bestellung – Klicken Sie hier!

Karim Rashid

Karim Rashid
1960 wurde Karim Rashid in Kairo, Ägypten geboren. Er wuchs in England und Kanada auf und schloss 1982 sein Industriedesignstudium in Italien ab. Nachdem er 1984 im Studio von Rodolfo Bonetto in Mailand arbeitete gründete er 1991 ein eigenes Studio in Tokio, mit dem er zwei Jahr später nach New York umzog.

Rashid gilt als außerordentlich produktiver Designer, der in den letzten zehn Jahren rund 100 Produkte jährlich kreierte, von denen einige millionenfach verkauft wurden, wie bsp. sein Papierkorb Garbo Can (1996) oder Oh Chair (2000) für Umbra. Neben Produkt- und Einrichtungsdesign versteht sich Rashid auch auf den Gebieten des Mode-, Möbel- und Leuchtendesigns, sowie im Bereich der Kunst.

Große Bekanntheit erlangte Karim Rashid vor allem durch seine Retromöbel, wie den Sofas Superblob für Edra oder Orgy für Offect, die dem Look der sechziger Jahre nachempfunden sind.

Karim Rashid. Koochy Sofa
Karim Rashid. Koochy Sofa

Zu seinen Kunden zählt Karim Rashid namhafte Hersteller wie Alessi, Artemide, Cappellini, Danese, Georg Jensen, Tommy Hilfiger, Prada oder Magis, um nur einige zu nennen. Mit seinen Arbeiten hat er bereits zahlreiche internationale Designpreise gewonnen, wie dem Good Design Award (USA), dem Good Design Award (Japan), dem Red Dot Designpreis oder Design Plus Award. Seine Werke sind darüber hinaus in Sammlungen renommierter internationaler Museen, wie dem MoMA zu finden.
Karim Rashid: Papierkorb “Garbo"

Rashid: “Ich finde, Designprodukte sollten keine Hindernisse für das Alltagsleben darstellen, sondern mit Begeisterung wahrgenommen werden. Ich versuche, Objekte zu entwickeln, die >ent-spannend< wirken. Sie sollen Freude bereiten und Tätigkeiten vereinfachen, während sie gleichzeitig unser Engagement und unser ästhetisches Niveau erhöhen. Unser Alltag wird bereichert durch das Erlebnis, dass Schönheit, Komfort, Luxus, Funktionalität und Zweckmäßigkeit nahtlos ineinander greifen”.

Karim Rashid: Sitz- und Leuchtobjekt Pebble

Das Sitz- und Leuchtobjekt Pebble bzw. auch Kei genannt, wurde 2006 von Stardesigner Karim Rashid entworfen. Seine moderne organische Formgebung und das witterungsbeständige PE-Kunstoffmaterial machen Pebble nicht nur zu einem attraktiven Objekt für öffentliche Bereiche und Messestände. Mit Pebble veranschaulicht das belgische Design-Label Feek einmal mehr, dass zeitgemäßes Design auch komfortabel und funktionell sein kann.

Die Standard-Version von Peppel kann als Sitz oder Beistelltisch genutzt werden und ist in den verschiedensten Farbausführungen (schwarz, weiß, anthrazit, türkis, limette, orange und magenta) erhältlich.

Internet-Seite von Karim Rashid: http://www.karimrashid.com