Joan Miró – fantastisches Universum fremder Wesen

16 Feb. 20Joan Miro: “Là belle somniadora”, 1979, Original- Lithografie, lim. Auflage 75 Exemplare, handsigniert, nummeriert, Blatformat: 89.5 x 62.5 cm: Preis € 7.500. Bestellen Sie hier: Anfragen an Art Galerie Nolden/H – Paris

Joan Miro, POLYGLOTTE ORANGE

Joan Miro: “POLYGLOTTE ORANGE”, 1969, Original-Lithografie, handsigniert, nummeriert,  lim. Auflage 75 Exemplare, Blattformat: 61 x 85 cm, Ref.: “Carnet de voyage” consacré à l’ Œuvre gravé de l’artiste espagnol. Preis auf Anfrage – klicken Sie hier: Anfragen an Art Galerie Nolden/H – Paris

Joan Miro

________________________________

Joan Miro: “Personatge i Estels II / Figuren und Sterne II”, 1979, Original- Radierung auf Arches Velin, Blattformat: 90,8 x 63,2 cm, vom Künstler in Bleistift:  ‘Miro’ am unteren rechten Rand signiert und nummeriert am unteren linken Rand. Teil der “Personatge i Estels Suite” mit insgesamt sieben Radierungen, alle signiert und nummeriert. Limitierte Auflage 50 signierte und nummerierte Exemplare. 1979 von Joan Barbara, Barcelona gedruckt, Herausgeber Galerie Maeght, Paris, 1979. Das Papier trägt das Arches Wasserzeichen. Literatur: Dupin, Jacques, Lelong-Mainaud, Ariane. 2001 Miró Stecher:. 1976-1981, Vol. IV. Paris: Lelong / Wofsy Alan Fine Arts. Referenz: Dupin 1089. Sehr guter Zustand. Preis auf Anfrage: KLICKEN SIE HIER: Anfragen an Art Galerie Nolden/H – Paris

Joan Miro
Joan Miró: “Cartones”, 1965, Original- Lithographie auf Arches Velin, handsigniert und handnummeriert. Blattformat: 41,8 x 54,6 cm, Bildformat: 29 x 42 cm. Vom Künstler in Bleistift: ‘Miro’ am unteren rechten Rand signiert, und am unteren linken Rand nummeriert. Diese Lithographie schuf Miró für seine Ausstellung in der Pierre Matisse Galerie in New York, 1965. Limitierte Deluxe Edition von 75 signierten und nummerierten Exemplaren, gedruckt 1965 bei Mourlot, Paris, Herausgeber Pierre Matisse. Das Papier trägt das Arches Wasserzeichen. Literatur: 1 Patrick Cramer: Joan Miro – Lithographe: Band III. 1964-1969, Paris, Maeght 1992 Referenz: Maeght 452/384. 2. Patrick Cramer: Joan Miró: Catalogue raisonné des Livres illustrés. Cramer, Genève 1989 Referenz: Cramer 103.  Guter Zustand. Preis auf Anfrage: KLICKEN SIE HIER: Anfragen an Art Galerie Nolden/H – Paris

Joan Miro

JOAN MIRO: “Affiche pour l’exposition du livre A Toute Epreuve à la Galerie Berggruen, Paris, 1958”, Holzschnitt, Original- Lithographie auf Arches Velin Papier, Blattformat: 49 x 36 cm. Von Hand mit Bleistift vom Künstler signiert: “Miro”, in der unteren rechten Ecke und von Hand in Bleistift im unteren linken Rand nummeriert. Gedruckt bei Fequet und Baudier in Paris und von Cramer im Jahr 1958 in einer limitierten Auflage von 125 handsigniert und nummerierten Exemplaren veröffentlicht. Miro schuf dieses Werk für die Ausstellung von Paul Eluard’s und Joan Miro’s Buch “A Toute Epreuve” in der Galerie Berggruen in Paris. Literatur: Dupin, Jacques, 1992 Miró Graveur;. 1928-1960. Vol.1, Rizzoli / AW Fine Arts, New York. Referenz:. Dupin 235. Guter Zustand. Preis auf Anfrage: KLICKEN SIE HIER: Anfragen an Art Galerie Nolden/H – Paris

 

Joan Miro - Petit Homme Devant Un Soleil Rouge II, 1950, signiert

_______________________

Joan Miro:“Petit Homme Devant Un Soleil Rouge II”, 1950, Original-Lithografie, signiert, datiert mit Bleistift, rechts unten, nummeriert links unten, lim. Auflage 40 Exemplare, Format: 64 x 50 cm. Reference/Literatur: Literature: “Joan Miro Lithographs – Vol. 1”, by Fernand Mourlot and Michel Leiris, published by Tudor Publishing Company, New York, 1972. Miró Lithographs., Vol. I. Reference: Mourlot 93, page 166. Sehr guter Zustand. Leichte Knickspuren und sehr leichte Papierverfärbungen auf der Rückseite. Preis auf Anfrage. KLICKEN SIE HIER: Anfragen an Art Galerie Nolden/H – Paris

Joan Miro - La Triple Roue II, 1981, Original Farblithografie auf Arches Velin, handsigniert

Joan Miro: “La Triple Roue II”, 1981, Original-Farblithografie auf Arches Bütten, handsigniert und handnummeriert, Blattgröße: 61 x 88 cm, Bildgröße: 45 x 61 cm. Diese Lithographie ist per Hand vom Künstler in Bleistift ‘Miro’ am unteren rechten Rand unterzeichnet, von Hand mit Bleistift nummeriert. Wvz. Craemer, Nr. 1236. Das Blatt gehört zur Suite “Allegro vivace” –  Suite mit 15 Lithographien, die alle signiert und nummeriert wurden. Gedruckt bei  Ateliers Lelong, Paris, Herausgeber Daniel Daniel Lelong Editeur, Paris. Ref./ Literatur: Patrick Cramer. Joan Miro – Lithographe: Band VI. 1976-1981, Paris, Maeght, 1992. Referenz: Maeght 1236. Guter Zustand.  Preis auf Anfrage. KLICKEN SIE HIER: Anfragen an Art Galerie Nolden/H – Paris

Joan Miró: “Kosmische Umarmung” II, 1972, Original-Farblithografie. Limitierte Auflage 25 römisch und 100 arabisch nummerierte Exemplare, von Hand nummeriert und in Reliefprägung signiert. Wir liefern aus der römisch nummerierten Auflage. Werkverzeichnis Cramer 879.

 

Joan Miró: "The Dog Barking at the Moon...". Reference Mourlot 189, Lithograph, 1952, Format: 355 x 510 mm, Description: Original lithograph by Joan Miró, executed for the art revue Verve in 1952. Signed in the stone. Printed on wove paper by Mourlot. A double page with a vertical central fold and tiny threadholes as issued. There are two further Miró lithographs on the reverse, comprising a preliminary sketch for this image, and the handwritten lithographed title, which is: Le chien aboyant à la lune reveille le coq le chant du coq picote le crane du fermier Catalan posé sur la table à coté du pourron. The dog barking at the moon wakes the cock, the song of the cock pecks at the head of the Catalan farmer resting on the table by the flask of wine. There were also 80 signed and numbered copies of this lithograph.

 Joan Miró: “The Dog Barking at the Moon…”. 1952, Original-Lithografie, im Stein signiert,  gedruckt von Mourlot, Paris, eine Doppleseite mit vertikaler Faltung. Reference Mourlot 189, Format: 355 x 510 mm, hergestellt für art revue Verve, 1952. Preis auf Anfrage. KLICKEN SIE HIER: Anfragen an Art Galerie Nolden/H – Paris

Joan Miró: "L' éte", 1938, signiert, Original Radierung, Edition Mourlot, ParisJoan Miró: “L’ éte”, 1938, signiert in der Platte, Original Lithografie, verlegt von der Edition Mourlot, Paris, 35 x 26 cm (13,8×10,2 in). Preis auf Anfrage. KLICKEN SIE HIER: Anfragen an Art Galerie Nolden/H – Paris

Joan Miró:" L'air", 1937, signiert in der PlatteJoan Miró:” L’air”, 1937, signiert in der Platte, Original Lithografie verlegt von der Edition Mourlot, Paris, 35 x 26 cm (13,8×10,2 in).Preis auf Anfrage. KLICKEN SIE HIER: Anfragen an Art Galerie Nolden/H – Paris


Joan Miró:"Altamira", 1958, Original-Farblithografie, handsigniertJoan Miró:”Altamira”, 1958, Original-Farblithografie, limitierte Auflage 75 Exemplare auf Bütten, nummeriert und handsigniert. Werkverzeichnis Maeght 186. Blattformat 51 x 65 cm. Auf Wunsch im handgearbeiteten Rahmen mit Echtgoldauflage und entspiegeltem Glas 78 x 91 cm. Preis auf Anfrage. KLICKEN SIE HIER: Anfragen an Art Galerie Nolden/H – Paris

Joan Miró: "Hommage à Picasso", 1973, Aquatintaradierung, handsigniertJoan Miró: “Hommage à Picasso”, 1973, Aquatintaradierung, handsigniert, limitierte Auflage 90 Exemplare + 30 H.C.-Exemplare auf Rives-Bütten, nummeriert. Werkverzeichnis Dupin 565, Cramer Livres 172. Blattformat 57 x 76 cm. Auf Wunsch im handgearbeiteten Rahmen mit Echtgoldauflage und entspiegeltem Glas: 84 x 103 cm. VERKAUFT. KLICKEN SIE HIER: Anfragen an Art Galerie Nolden/H – Paris

Joan Miró: "L'astre du marécage", 1967, Original Radierung/Aquatinta, handsigniert

________________________________________

Joan Miró: “L’astre du marécage”, 1967, Original Radierung-Aquatinta, handsigniert, limitierte Auflage 75 Exemplare auf Chiffon de Mandeure Papier, nummeriert und handsigniert. Werkverzeichnis Dupin 426. Motivgröße/Blattformat 104 x 72,5 cm. Auf Wunsch im handgearbeiteten Rahmen mit Echtweißgoldauflage und entspiegeltem Glas: 128 x 96,5 cm. Preis auf Anfrage. KLICKEN SIE HIER: Anfragen an Art Galerie Nolden/H – Paris

Joan Miró: “L’oiseau de nuit”Original-Farbaquatintaradierung 1962, Auflage 50 Exemplare auf Rives-Bütten, nummeriert und handsigniert. Werkverzeichnis Dupin 336. Blattformat 55,5 x 76,5 cm. Auf Wunsch im handgearbeiteten Rahmen mit Echtgoldauflage und entspiegeltem Glas: 69 x 89 cm. Preis auf Anfrage. KLICKEN SIE HIER: Anfragen an Art Galerie Nolden/H – Paris

 ________________________________________

Joan Miró: “Palotin Giron”, 1955, Original-Farblithografie, lim. Auflage 50 Exemplare auf Arches-Bütten, nummeriert, handsigniert und datiert. Werkverzeichnis Maeght 147. Auf Wunsch im handgearbeiteten Rahmen mit Echtgoldauflage und entspiegeltem Glas: 105,5 x 86,5 cm. Preis auf Anfrage. KLICKEN SIE HIER: Anfragen an Art Galerie Nolden/H – Paris

Joan Miró lebte ab 1955 ständig auf Mallorca und schuf dort, inspiriert vom Charme, dem strahlenden Licht und den intensiven Farben der mediterranen Insel sein unvergleichliches Spätwerk. Joan Miròs Werke sind Pforten zu einem fantastischen Universum fremder Wesen, rätselhafter Zeichen und innerer Klänge.

 

.

___________________________________

Joan Miró: “Personage et Oiseau”, Original-Farblithografie, 1948, aus der lim. Auflage auf Marais-Bütten, handsigniert. Werkverzeichnis Maeght I 67 a. Auf Wunsch im handgearbeiteten Rahmen mit Echtgoldauflage und entspiegeltem Glas: 86 x 70 cm. Preis auf Anfrage. KLICKEN SIE HIER: Anfragen an Art Galerie Nolden/H – Paris

’Ich will die Malerei ermorden!’’ – das rief Joan Miró im Jahre 1927 aus. Ausgehend von diesem radikalen Diktum startete Miró als ’’Anti-Maler’’ seine Attacken mit verschiedenen ikonographischen und rhetorischen Formen. Dies beginnt mit einer bemerkenswerten Gruppe von Gemälden auf ungrundierten Leinwänden und schließt mit Mirós Rückkehr zum Realismus im ’’Stilleben mit altem Schuh’’ ab.

______________________________________________

Joan Miró: “Sala Pelaires”, Original-Farblithografie, 1970, limitierte Auflage 75 Exemplare arabisch nummeriert (hier angeboten) + 15 H.C.-Exemplare römisch nummeriert, auf Guaro-Bütten, + 910 Exemplare auf Velin-Bütten – gesamt 1.000 Exemplare, handsigniert. Werkverzeichnis Mourlot 683. EUR 5.200.VERKAUFT! Für alternative Angebote  – klicken Sie hierAnfragen an Art Galerie Nolden/H – Paris

Ätzende Farben, groteske Figuren, stilistische Heterogenität und die Verwendung von widerspenstigen, vorgefundenen Materialien kennzeichnen die Taktiken dieser von Aggression geprägten Werkphase, in der die Gemälde, Collagen, Objekte und Zeichnungen entstanden sind. Eine wegweisende Zeit, denn Miró war nicht nur der lyrische Malerpoet des Surrealismus, sondern auch der radikale Zerstörer liebgewonnener Wertschätzungen.

_________________________________________________

Joan Miró: “Le lézard aux plumes d’or”, 1971, Original-Farblithografie, lim., Auflage 170 Exemplare auf Rives-Bütten, sowie 40 Exemplare auf Japan-Papier (hier angeboten), nummeriert und handsigniert. Werkverzeichnis Maeght 818. Auf Wunsch im handgearbeiteten Rahmen mit Echtweißgoldauflage und entspiegeltem Glas: 58,8 x 72 cm. Preis auf Anfrage. KLICKEN SIE HIER: Anfragen an Art Galerie Nolden/H – Paris

________________________________________________

Joan Miró: Frontispice zum Galeriebuch “Recent Paintings”, 1953, bei Mourlot gedrucktes Galeriebuch anlässlich einer Jubiläumsausstellung zu Mirós 60. Geburtstag in der Pierre Matisse Galerie, New York. Miró schuf speziell für diesen auf 1.350 Exemplare limitierten Ausstellungskatalog drei Original-Lithografien: Das Cover und das prächtige Frontispice in Farbe sowie eine doppelseitige Original Lithografie in schwarz-weiß. Vier weitere Farblithografien wurden nach Werken Mirós von den Mourlot-Brüdern gedruckt. Wir liefern Ihnen das nummerierte Buchobjekt mit fachmännisch herausgetrenntem Frontispice ungerahmt in bestens erhaltenem Originalzustand. Preis auf Anfrage. KLICKEN SIE HIER: Anfragen an Art Galerie Nolden/H – Paris

_________________________________________

Joan Miró: “Le Prophète encerclé”, 1965, Original-Farbradierung und Aquatinta, lim. Auflage 75 Exemplare auf Arches-Bütten, nummeriert und handsigniert sowie einige H.C.-Exemplare, handsigniert (hier angeboten). Werkverzeichnis Dupin II 396. Auf Wunsch im handgearbeiteten Rahmen mit Echtgoldauflage und entspiegeltem Glas: 119 x 93 cm. Preis auf Anfrage. KLICKEN SIE HIER: Anfragen an Art Galerie Nolden/H – Paris

_______________________________________________

Joan Miró: “Die Eidechse mit den Goldfedern”, 1971, Farblithografie erschienen zur Publikation des gleichnamigen Mappenwerks.  Lim. Auflage 300 Exemplare auf Bütten vélin d’Arches, verlegt von Louis Broder, gedruckt bei Mourlot, Paris. Werkverzeichnis Mourlot IV/830. Ungerahmt. Format: 66,5 x 52 cm. Preis auf Anfrage. KLICKEN SIE HIER: Anfragen an Art Galerie Nolden/H – Paris

Fragen Sie hier nach weiteren aktuellen Angeboten zu signierten und nicht signierten Werken von Joan Miró – klicken Sie hierAnfragen an Art Galerie Nolden/H – Paris

_________________________________

Joan Miró Biografie ( 1893 – 1983)

Joan Miró wurde am 20.4.1893 in Barcelona geboren. Sein Äußeres ähnelte eher einem reichen Bourgois als dem eines unkonventionellen Künstlers.

Bereits 1900 bekam er privaten Zeichenunterricht. Ab 1907 studierte Miró an der Handelsschule und an der Kunstakademie Barcelonas, die bereits von Picasso besucht worden ist. Nach seiner Ausbildung arbeitete er einige Zeit als Buchhalter, bis er gegen den Widerstand seiner Eltern die Künstlerkarriere wählte.

Ab 1915 beginnt er seine Laufbahn als Künstler mit am Fauvismus orientierten Bildern.1917 lernt er den Herausgeber der dadaistischen Zeitschrift “391” Picabia kennen. Es entstehen Portraits und Landschaftsbilder, die 1918 zum ersten mal in einer Einzelausstellung im der Galerie Dalmau gezeigt werden.

1919 lernt er Pablo Picasso kennen und schließt mit ihm Freundschaft.

1920 reiste er öfters nach Paris, 1921 siedelte er ganz in die französische Hauptstadt über. Er traf in Paris viele bekannte Maler, wie z.B. Picasso, die in Paris lebten.

1923 lernt Miró die Surrealisten um Breton, Aragon, Eluart, Prevert und Péret kennen und schließt sich ihnen an, bleibt aber in der Gruppe ein Außenseiter.

1924 entsteht das Bild “Karneval der Harlekins”, er trat einer Surrealistengruppe um Breton bei, was seinen Malstil beeinflusste. Er blieb aber ein Außenseiter in der Gruppe.

In seiner frühen Phase waren seine Werke von den geradlinigen Stilrichtungen des Fauvismus und Kubismus geprägt.Charakteristisch für Miró ist sein von kräftigen Farben und vereinfachenden Formen geprägter Malstil. Diese eigene Stilrichtung entwickelte er ab 1930 und entwickelte sie auch weiter. In dieser Zeit begann auch sein internationaler Ruhm.

1930 erste Ausstellung in den USA in der Valentine Gallery New York.

1933 entstehen aus Collagen großformatige Gemälde.

1934 beginnt seine so genannte “wilde Periode” mit Pastellen auf Velours.

1935-1938 mehrere internationale Ausstellungen surrealistischer Werke.

1940 zieht er wieder nach Paris, verlässt aber beim Einmarsch deutscher Truppen Frankreich in Richtung Spanien.

Von 1940 bis 1948 lebte er in Spanien und schuf in diese Zeit viele Skulpturen, Grafiken, Keramiken und Wandgemälde. 1947 nimmt er an einer Surrealistenausstellung in der Gallerie Maeght teil, die ihn von da ab auch in Europa vertritt.

1952 beginnt sein “freier kräftiger Stil”1954 werden seine Werke erstmals in Deutschland in einer Ausstellung in Krefeld gezeigt.1947 besuchte er erstmals die USA und hatte dort mehrere Einzelausstellungen, die wichtigste war eine Retrospektive am Museum of Modern Art in New York.

1954 erhielt er den großen Preis für Grafik in Venedig.

1956 verlegt er seinen Wohnsitz nach Mallorca, wo er auch ein großes Atelier errichtet.

1958 wurde er den Guggenheim Award.

1968 Ehrendoktor an Harvard University und 1979 in Barcelona.

1960 beginnt sein neuer abstrakter Stil.1966 werden erstmals monumentale Bronzestatuen von

Miró geschaffen.

1971 wird von ihm die Fundació, die Miró-Stiftung, in Barcelona gegründet. Dies ist heute noch das bedeutendste Miró-Museum.

1979 entwirft Miró Kirchenfenster und wird Ehrendoktor an der Universität BarcelonaMiró stirbt am 25.12.1983 in Palma de Mallorca und ist in Barcelona begraben worden.

_________________________________