Henri Matisse – Malerei als sinnliches Vergnügen

Henri Matisse:"Le bonheur de vivre" (Die Freude am Leben) 1905-06, Ölgemälde auf Leinwand, Barnes Foundation, Merion, PAHenri Matisse:”Le bonheur de vivre” (Die Freude am Leben) 1905-06, Ölgemälde auf Leinwand, Barnes Foundation, Merion, PA

Die Malerei von Henri Matisse ist Ausdruck von Lebenslust und Daseinsfreude. Er war nicht nur der Schöpfer von farbenfrohen Interieurs und Stilleben, denn die ersten 20 Jahre seiner künstlerischen Laufbahn waren von vielfältigen Auseinandersetzungen mit den Positionen des Impressionismus und Neo-Impressionismus geprägt, wobei er Künstler wie Gustave Moreau, John Russell, Camille Pissarro oder André Derain kennenlernte. Henri Matisse wurde zu einem Maler der feurigen, farbenfrohen Lebensfreude, auch beeinflusst durch sein Leben in Nizza an der Cote d’Azur.

Henri Matisee;"Ronsard Florilege des Amours- Plate No. 29", 1948, Radierung, Lithografie, 55,88 x 33,02 cm (22x13 in) artprice Georgetown Frame Shoppe, galerieHenri Matisse:“Ronsard Florilege des Amours- Plate No. 29″, 1948, Lithografie, gedruckt auf Arche Wove, lim. Auflage 250 Exemplare, 55,9  x 33 cm (22 x 13 in) aus dem Sammelband ” Ronsard Florilege des Amours” verlegt von Albert Skira in 1948. Preis auf Anfrage: Anfragen an Art Galerie Nolden/H – Paris

Henri Matisse: "Jeune Fille aux Boucles Brunes", 1924, signiertHenri Matisse: “Jeune Fille aux Boucles Brunes”, 1924, Original-Lithographie, handsigniert, nummeriert, lim. Auflage 100 Exemplare, Format: 28 x 23 cm. Reference: Duthuit 448, gerahmt, Preis €  9.500.

Henri Matisse: "Jeune Fille aux Boucles Brunes", 1924

Zur Grossansicht – Klicken Sie in das Bild”

Henri Matisse: "Expo Musée Matisse danseuse créole", 1950, Original Ausstellungsplakat,poster, signiert in der Platte, Format : 99x63 cm, lined on cotton canvas museum quality,

___________________________________________

Henri Matisse:“Expo Musée Matisse danseuse créole”, 1950, Original Ausstellungsplakat des Musée Matisse, Nice, signiert in der Platte, Format: 99×63 cm. Motiv:” Danseuse créole, kreolische Tänzerin” nach den “papiers découpés” von 1950. Preis auf Anfrage: Anfragen an Art Galerie Nolden/H – Paris

 

Henri Matisse:"Verve - Tristesse du Roi", 1958, Original-Lithografie, signiert in der Platte, gedruckt von Mourlot, Paris, für Revue Verve 35/36, Format: 36x53 cm

Henri Matisse:“Verve – Tristesse du Roi”, 1958, Original-Lithografie, signiert in der Platte, gedruckt von Mourlot, Paris, für Revue Verve 35/36, Format: 36×53 cm. Preis auf Anfrage: Anfragen an Art Galerie Nolden/H – Paris

Henri Matisse:" Verve - Nu aux oranges", 1958, Original-Lithografie gedruckt von Mourlot, Paies für die Revue Verve 35/56, signiert in der Platte, Format: 35 x 26 cm______________________________________

Henri Matisse:” Verve – Nu aux oranges”, 1958, Original-Lithografie gedruckt von Mourlot, Paris, für die Revue Verve 35/56, signiert in der Platte, Format: 35 x 26 cm. Preis auf Anfrage: Anfragen an Art Galerie Nolden/H – Paris

Henri Matisse:"Nu couché" (1927), Original-Radierung 1927

Henri Matisse:“Nu couché”, (1927), Original-Radierung 1927, Auflage 10 Exemplare sur chine applique auf Velin Bütten, nummeriert und handsigniert. Werkverzeichnis Duthuit 110. Im handgearbeiteten Rahmen mit Echtgoldauflage und entspiegeltem Glas 34,5 x 42 cm. Preis auf Anfrage: Anfragen an Art Galerie Nolden/H – Paris

Henri Matisse: "Nu assis à la chemise de tulle",  (Sitzender Akt mit Tüllbluse)  Lithographie auf China 1925  56,8 x 37,9 cm Abb. 36,8 x 27,9 cm  sign. bez.  Auflage 68 Exemplare Henri Matisse: “Nu assis à la chemise de tulle”,  (Sitzender Akt mit Tüllbluse),  Lithographie auf China 1925  56,8 x 37,9 cm Abb. 36,8 x 27,9 cm  signiert, bez.  Auflage 68 Exemplare.Preis auf Anfrage: Anfragen an Art Galerie Nolden/H – Paris

Henri Matisse: "Jeune fille en robe fleurie au col d'organdi" (Junges Mädchen im geblümten Kleid mit einem Kragen aus Organdy), 1923, Original-Lithografie 1923, Auflage 50 Exemplare auf Bütten, nummeriert und handsigniert. Werkverzeichnis Duthuit 429. Motivgröße 22 x 15 cm. Blattformat 37,5 x 28,8 cm.

__________________________________________

Henri Matisse: “Jeune fille en robe fleurie au col d’organdi” (Junges Mädchen im geblümten Kleid mit einem Kragen aus Organdy), 1923, Original-Lithografie, lim. Auflage 50 Exemplare auf Bütten, nummeriert und handsigniert. Werkverzeichnis Duthuit 429. Motivgröße 22 x 15 cm. Blattformat 37,5 x 28,8 cm. Preis auf Anfrage: Anfragen an Art Galerie Nolden/H – Paris

Henri Matisse:"Visage Souriant" (1946), Original-Radierung 1946________________________________________________________

Henri Matisse: “Visage Souriant” (1946), Original-Radierung 1946, Auflage 25 Exemplare sur chine applique auf Velin Bütten, nummeriert und handsigniert. Werkverzeichnis Duthuit 298. Im handgearbeiteten Rahmen mit Echtgoldauflage und entspiegeltem Glas 38,5 x 33 cm. Preis auf Anfrage: Anfragen an Art Galerie Nolden/H – Paris

Henri Matisse: "La sieste", 1920, signiert, Duthuit-Garnaud, 427-Planche 39

Henri Matisse: “La sieste”, 1920, signiert, Duthuit-Garnaud, 427-Planche 39, 15,9 x 16,9 in. / 40,5 x 43 cm. Limit. Auflage 50 Ex. Preis auf Anfrage: Anfragen an Art Galerie Nolden/H – Paris

Henri Matisse: "Nu allongé", 1935, Bleistift auf Papier

Henri Matisse: “Nu allongé”, 1935, Bleistift auf Papier,  Format: 25 x 32 cm.  Preis auf Anfrage: Anfragen an Art Galerie Nolden/H – Paris

Henri Matisse wurde 1869 geboren und wuchs in Bohain-en-Vermandois, Frankreich, auf. Er fing an zu malen, während er sich von einer Blinddarmentzündung erholte, und danach entschied, Künstler zu werden. Er war zunächst beeinflusst von Gauguin,  Cezanne und von Signac. Er entwickelte dann den Fauvism, indem er wild Farben wählte, um so seinen Gefühlen Ausdruck zu verleihen.

Henri Matisse: “Jazz Portfolio”:

Hennri Matisse: “Jazz”, Portfolio”, eine Folge von 20 lose eingelegten Farblithografien im Format 39 x 60 cm, sowie 78 ebenfalls lose eingelegten Textseiten im gleichen Format, die Matisse mit Rohrfeder und Tusche handschriftlich gestaltet hat. Auflage 1.500 Exemplare auf Büttenkarton. Dazu gehört eine leinengebundene Portfoliomappe sowie ein leinengebundener Kassettenschuber im Großformat 41 x 32 cm. Preis auf Anfrage: Anfragen an Art Galerie Nolden/H – Paris

Jazz inspiriert heute genauso wie im Enstehungsjahr 1947, ein Werk das schon über 60 Jahre alt ist und doch noch so jung wirkt. Der Text des Malerbuches ist Spiegel des Selbsterkenntnisprozesses des späten Matisse und zeigt die Verbindungen sowohl zu den JAZZ-Bildern wie auch zu den philosophischen und literarischen Vorbildern, insbesondere Bergson und Baudelaire, auf. “Jazz” galt als Freiheitssymbol des französischen Widerstands. “Aber die Offenbarung Johannis, das ist ja Jazz” (Matisse). Jazz macht deutlich, wie sehr diese Arbeit einen biographischen und künstlerischen Wendepunkt im Leben von Matisse markiert.

____________________________________________________________________

Henri Matisse: “Vierge a l’Enfant – Die Jungfrau mit dem Kind”, Original-Lithografie auf gelbem Grund um 1950, das Blatt ist mit dem Monogramm-Stempel signiert. Herausgegeben für die Matisse Kapelle in Vence. Im handgearbeiteten Rahmen mit Echtweißgoldauflage 49 x 65,5 cm wie Abbildung. Preis auf Anfrage: Anfragen an Art Galerie Nolden/H – Paris

Matisse, der seit 1917 in Nizza lebte, spendete aus Dankbarkeit für die Dominikaner ein kleines Gotteshaus,  das an der Straße zwischen Vence und dem seiner mittelalterlichen Schönheiten wegen berühmten Grasse entstand. Dort findet man ein Hospital von Dominikaner-Schwestern und daneben unmittelbar die Chapelle du Rosaire de Vence.  In einem Seitengebäude kann man gegen eine freiwillige Spende ein originalgetreues Modell besichtigen und auch Lithographien von Matisse kaufen, deren Erlös ebenfalls der Kapelle  zugute kommt.

Henri Matisse: "Vierge a l'Enfant - Die Jungfrau mit dem Kind"

_____________________________________________________________

Henri Matisse: Lithografie “Viergè et Enfant Sur Fond de Fleurs et d’Étoiles” (1950/51). Original-Lithografie 1950/1951 sur chine applique auf Bütten. Angebot hier: Artist’s proof, Werkverzeichnis Duthuit 646. Motivgröße 30 x 23 cm. Blattformat 49 x 36 cm. Im handgearbeiteten Rahmen mit Echtweißgoldauflage 60 x 53 cm. Preis auf Anfrage: Anfragen an Art Galerie Nolden/H – Paris

Henri Matisse als Zeichner und Grafiker. Er gilt als exemplarischer Meister der Zeichnung, der gerade in diesem Bereich eine bedeutende Vorbildfunktion für nachfolgende Künstlergenerationen hatte und noch immer hat. Keinem anderen Sujet hat sich Henri Matisse während seines künstlerischen Schaffens leidenschaftlicher gewidmet als der weiblichen Figur im Interior.

 

__________________________Henri Matisse: Radierung "Nu Au Collier et Aux Cheveux Longo" (1920)

________________________________________________________

Henri Matisse: Radierung “Nu Au Collier et Aux Cheveux Longo” (1920), Original-Radierung 1920, Auflage 25 Exemplare, nummeriert und handsigniert. Werkverzeichnis Duthuit 087. Motivgröße 15 x 19 cm. Blattformat 28 x 37 cm. Im handgearbeiteten Rahmen mit Echtgoldauflage und entspiegeltem Glas 43 x 47 cm. VERKAUFT!

Nachdem er ab 1930 Reisen nach Tahiti und die USA unternommen hatte, kehrte Matisse mit Ausbruch des Zweiten Weltkriegs nach Nizza zurück. Tanz, Natur und natürlich die Frauen waren sein Lebenselixier und seine Inspirationsquelle. Er liebte die natürliche Sinnlichkeit seiner Aktmodelle, denen er die Wahl ihrer Posen selbst überließ. Seine unwiderstehlich schönen erotischen Zeichnungen spiegeln dieses Vertrauen zwischen dem Künstler und seinen Modellen wider. Ein Fest für die Sinne.

Henri Matisse: Lithografie "Tête de jeune Fille" (1948)

_________________________________________

Henri Matisse: Lithografie “Tête de jeune Fille” (1948), Original-Lithografie 1948, Auflage 300 Exemplare auf Bütten, nummeriert und handsigniert. Werkverzeichnis Catalogue Raisonne Nr. 23, Deckblatt aus der Mappe “Pierres Levees”. Im handgearbeiteten Rahmen mit Echtweißgoldauflage und entspiegeltem Glas 53,5 x 48,5 cm.Preis auf Anfrage: Anfragen an Art Galerie Nolden/H – Paris

Henri Matisse: "Le repos du modele", 1922

____________________________________________________________________

Henri Matisse: “Le repos du modele”, Original-Lithografie 1922, Auflage 575 unsignierte Exemplare auf feinem Chine-volant-Papier; aus dem Mappenwerk “Les Peintres lithographes de Manet à Matisse”, herausgegeben 1925 von der Galerie des Peintres Graveurs, Paris. Werkverzeichnis Duthuit 416-II/II. Im handgearbeiteten Rahmen 44 x 52 cm. Preis auf Anfrage: Anfragen an Art Galerie Nolden/H – Paris

Henri Matisse: "Stillleben auf rotem Tuch", 1956

__________________________________________________________________

Henri Matisse: “Stillleben auf rotem Tuch”, 1956, Original-Farblithografie nach der Vorlage, Auflage 150 Exemplare auf Arches-Bütten, herausgegeben als “affiche originale” zur Matisse-Ausstellung im Musée National d’Art Moderne, Paris, 1956. Gedruckt bei Mourlot, Paris. Ungerahmt (Abbildung: im Modellrahmen 63 x 76 cm). Preis auf Anfrage: Anfragen an Art Galerie Nolden/H – Paris


Als ständige Quelle der Inspiration spielten Textilien im Schaffen von Henri Matisse eine zentrale Rolle: Der Künstler stammte aus einer alten Weberfamilie und hatte zeit seines Lebens eine große Vorliebe für schöne Stoffe. Sein Studio in Nizza beherbergte persische Teppiche, feinste arabische Stickereien, farbenfroh gefärbte afrikanische Wandbehänge und zahlreiche andere Stoffe. Diese Sammlung von Textilien nannte er selbst seine “Arbeitsbibliothek”.

Henri Matisse: Farblithografie "Papiers decoupes" (1952)

Henri Matisse: Farblithografie “Papiers decoupes” (1952), Farblithografie 1952 nach einem Entwurf mit ausgeschnittenem Papier. Auflage 800 Exemplare sowie einige Probeabzüge auf Arches-Bütten für den Künstler (hier angeboten), gedruckt im Atelier Mourlot, Paris. Ungerahmt. Blattformat 67 x 52,5 cm.Preis auf Anfrage: Anfragen an Art Galerie Nolden/H – Paris

Matisse entwickelt ab 1944 die sogenannten “gouaches découpées”, ein Prinzip der Collage, bei dem die einzelnen Formen aus mit Gouache bemalten Papieren ausgeschnitten werden. Bilder mediterranen Lebens voller Lebensfreude und Heiterkeit machten Matisse zu einem der populärsten Künstler des 20. Jahrhunderts. Selbst ein Künstler wie Picasso war verblüfft von seinen Malereien, Papierschnitten und Collagen. Der Mitbegründer der Fauves verstand es, mit wenigen Linien das Wesen eines Menschen zu erfassen und nutzte die Farbe, um Emotionen zu schaffen. Matisse starb am 3. November 1954 in Cimiez (Nizza). Seine Werke fanden eigene Mussen: Musée Matisse in Le Cateau-Cambrésis und Musée Matisse in Nizza.

Lesen Sie hier über das teuerste Kunstwerk des Jahres 2009: Henri Matisse