Roy Lichtenstein – "Sweet Dreams, Baby"

Roy Lichtenstein:“I Love Liberty”, 1982, Original-Lithografie auf Arches 88 Papier, Format: 97,47 x 68,89 cm, limitierte Auflage 250 Exemplare + 73 Artist Proofs, signiert, datiert: 'rf Lichtenstein '82' und nummeriert 67/250 in Bleistift, unten rechts, gedruckt bei La Paloma, Los Angeles, Herausgeber: „The artist and People for the American Way“, in Verbindung mit der „I Love Liberty Feier“, am 22. Februar 1982 in Los Angeles. Werkverzeichnis: Catalogue / Literatur: Mary Lee Corlett, The prints of Roy Lichtenstein. A Catalogue Raisonné 1948-1997, Manchester. Vermont, 2002, Nr. 192. Authentizitätszertifikat. Bester Zustand, niemals gerahmt. Preis  € 48.000

__________________________________

Roy Lichtenstein: ““I Love Liberty”, 1982, Original-Lithografie auf Arches 88 Papier, Format: 97,5 x 69 cm, limitierte Auflage 250 Exemplare + 73 Artist Proofs, signiert, datiert: ‘rf Lichtenstein ’82’ und nummeriert mit Bleistift, unten rechts, gedruckt bei La Paloma, Los Angeles, Herausgeber: „The artist and People for the American Way“, in Verbindung mit der „I Love Liberty Feier“, am 22. Februar 1982 in Los Angeles. Werkverzeichnis: Catalogue / Literatur: Mary Lee Corlett, The prints of Roy Lichtenstein. A Catalogue Raisonné 1948-1997, Manchester. Vermont, 2002, Nr. 192. Authentizitätszertifikat. Bester Zustand, niemals gerahmt. Preis auf Anfrage – klicken Sie hier: Anfragen an Art Galerie Nolden/H – Paris

Rasterpunkte, gezoomte Comicmotive mit Sprechblasen wie ’’Pow! Sweet dreams, baby!’’ und farbintensive Primärfarben sind Roy Lichtensteins Markenzeichen, mit denen er zum Inbegriff der amerikanischen Pop Art wurde. Der Themenkomplex der “Mirror Paintings” und der “Reflections” hat ihn über Jahrzehnte hinweg beschäftigt. Comic und Reklame erhalten Eingang in seine Kunst, doch hinter der scheinbar naiv-bunten Fröhlichkeit seines Werks verbirgt sich ein komplexer Diskurs über das Wesen von Wirklichkeit und Illusion. Durch die Brechung des Objekts, beispielsweise eines strahlenden, aber stereotypen Glamour-Girls im Spiegel wird ein altes Thema, Mimesis und Widerspiegelung der Welt, aber auch Selbst- und Weltreflexion sowie deren Infragestellung vom Künstler auf ganz eigene Weise interpretiert.

Klicken Sie hier in unsere Roy Lichtenstein Ausstellung!