Georg Baselitz – zwischen Figuration und Abstraktion

Georg BASELITZ: " Bruder Günter",  1996, Aquarell, Unikat, Signatur, gerahmt, Format: 76 x 57 cm.  artprice

Georg Baselitz: “Bruder Günter”,  1996, Aquarell, Unikat, Signatur, gerahmt, Format: 76 x 57 cm. VERKAUFT. Weitere Anfragen – klicken Sie hier:  Anfragen an Art Galerie Nolden/H – Paris

Georg Baselitz versucht eine Malerei zwischen Figuration und Abstraktion zu praktizieren und wird wegen seinem Neoexpressionismus zu der Neuen Figuration gezählt. Einfluss hatte seine Malerei auf die „Jungen Wilden“ der achtziger Jahre, die sich ausdrücklich auf ihn bezogen. 1969 entstand das erstes Bild von Georg Baselitz,  dessen Motiv auf dem Kopf steht. Bei seiner Suche nach dem ‘Bild hinter dem Bild´ (Baselitz) stellte der Künstler die Motive auf den Kopf und schaffte damit eine völlig neue Sehweise. Seit neuestem überarbeitet er seine alten Bildmotive als Remix und stellt sie wieder auf die Füße: “Ich gehe und drehe mich um mich selbst”.

Lesen Sie hier weiter…….!