Egon Schiele – Erotik erstarrt in ausdrucksloser Mimik

Egon Schiele:"Sitzendes Mädchen mit nacktem Oberkörper und blauem Rock" 1917

Egon Schiele: “Sitzendes Mädchen mit nacktem Oberkörper und blauen Rock“, 1917. Kunstdruck, Copyright © Art Galerie Nolden/H – Paris, Preis auf Anfrage: Anfragen an Art Galerie Nolden/H – Paris

Die Beschäftigung mit Eros, Sexualität und Tod zieht sich wie ein roter Faden durch das OEuvre des Künstlers, seine unbezähmbare Neugier trieb ihn in Zeichnungen und Aquarellen zu immer neuen Facetten der weiblichen Persönlichkeit und des weiblichen Aktes. Eines der Leitmotive in Egon Schieles Werk ist die Frau – in ungezählten Zeichnungen und Gemälden setzte er sich mit den vielen Aspekten des Weiblichen auseinander: Mutter und Schwester, personifizierte Erotik und Geliebte, Ehefrau und Partnerin. Jane Kallir, eine der führenden Schiele-Expertinnen, stellt diesen tiefgründigen Werkkomplex erstmals umfassend dar. Beginnend beim familiären Umfeld, das durch die Mutter und drei ältere Schwestern stark geprägt war, über seine obsessive Beschäftigung mit seinen weiblichen Modellen, die letztlich zu seiner Verhaftung wegen Unzucht mit Minderjährigen führte, bis hin zu seinen Beziehungen zu Wally Neuzil und Edith Harms werden alle zentralen Frauenfiguren thematisiert und durch zahlreiche Abbildungen nachvollziehbar.

Klicken Sie hier in unsere neue Schiele Ausstellung: “An den Grenzen der Darstellbarkeit”