Egon Schiele – über das Thema des Aktes hinaus

EGON SCHIELE:"MÄDCHEN IN BLAUEM KLEID", 1911, watercolour and pencil on paperEGON SCHIELE: “MÄDCHEN IN BLAUEM KLEID”, 1911, Wasserfarben und Bleistift auf Papier, Privatbesitz. Kunstdruck oder Leinwanddruck, Copyright © Art Galerie Nolden/H – Paris, Preis auf Anfrage: Anfragen an Art Galerie Nolden/H – Paris

Schieles Werk umfasst neben rund 300 Gemälden, siebzehn Lithographien und Radierungen, zwei Holzschnitten und einigen plastischen Arbeiten ungefähr 2000 bis 3000 Zeichnungen, Aquarelle und Guoachen. Ein Großteil dieses gewaltigen Werkes, das in verschiedenen öffentlichen und privaten Sammlungen in der ganzen Welt, vor allem aber in Wien und New York aufbewahrt wird, ist wegen seiner beträchtlichen Schäden sehr selten zu sehen.

Seine Werke zu zentralen Bereichen unseres Lebens, zu Erotik, Sexualität und Tod, waren im Wien des beginnenden 20. Jahrhunderts ein Skandal, die Egon Schiele Anprangerungen von Kritikern und der Justiz einbrachten. Doch schuf Schiele neben seinen ungeschönten Aktdarstellungen auch psychologisch einfühlsame Bildnisse, in denen er das innerste Wesen der Porträtierten ergründete.

EGON SCHIELE STEHENDES MÄDCHEN MIT DURCHSICHTIGEM KLEID", 1910, watercolour, charcoal and pencil on paperEGON SCHIELE: “STEHENDES MÄDCHEN MIT DURCHSICHTIGEM KLEID”, 1910, Wasserfarben, Kohlestift und Bleistift auf Papier, Privatbesitz. Kunstdruck oder Leinwanddruck, Copyright © Art Galerie Nolden/H – Paris, Preis auf Anfrage: Anfragen an Art Galerie Nolden/H – Paris

Kinderdarstellungen und Akte

Kinderdarstellungen nehmen einen großen Platz in Schieles Schaffen ein. Dieses Thema findet sich aber nicht allein bei ihm. Auch Kokoschka zeichnete Kinder, die er sich mit Vorliebe auf den Straßen der Elendsquartiere suchte. Schiele tat es ihm gleich und fand seine Modelle in den Proletariervierteln Wiens. In seinen Ateliers in Krumau und Neulengbach sollen sich außerdem ständig Kinder aufgehalten haben. Sein Interesse galt vor allem jungen Mädchen, die er vorzugsweise halbbekleidet oder nackt darstellte.  Seine jungen Aktmodelle stehen meist an der Schwelle zur Pubertät, aus ihrem Blick kann man sowohl die Verwirrung des Erwachsenwerdens als auch die erwachende Sexualität ablesen.

In seinen eindeutig erotischen Zeichnungen ging der Künstler aber weiter. Eine Zeichnung ist erhalten, in der ein Mädchen masturbiert. Für solche offiziell verbotenen Blätter gab es jedoch einen florierenden Markt. Jedoch die Art und Weise der Darstellung vieler seiner Mädchenakte legt nahe, dass es Schiele um mehr als nur um eine lukrative Produktion von Pornographie ging.

 

Egon Schiele: "Mädchenakt halbliegend", 1914________________________________________________________________

Egon Schiele: “Mädchenakt halbliegend”, 1914. Kunstdruck Copyright © Art Galerie Nolden/H – Paris, Preis auf Anfrage: Anfragen an Art Galerie Nolden/H – Paris

 

EGON SCHIELE 1890-1918 STEHENDER FRAUENAKT, MASTURBIEREND, 1913, pencil in paper

______________________________________________________________________

EGON SCHIELE: “STEHENDER FRAUENAKT, MASTURBIEREND, 1913, Bleistift auf Papier. Kunstdruck. Copyright © Art Galerie Nolden/H – Paris, Preis auf Anfrage: Anfragen an Art Galerie Nolden/H – Paris

Schieles Beziehung zu seinen Modellen

Schieles bevorzugte Modelle waren oftmals Frauen, zu denen er eine persönliche Beziehung hatte. In seiner Jugend und in den ersten Jahren als Künstler nahm vor allem seine Schwester Gerti diese Rolle ein. Bis 1910 studierte er an Gerti den in der Pubertät reifenden Körper einer Frau. Es ist bemerkenswert, dass die jüngere Schwester keine Scham hatte, sich vom Bruder nackt darstellen zu lassen. Angesichts des strengen Moralkodexes der damaligen Zeit erscheint dieses Verhalten geradezu aufgeklärt und modern, es erklärt sich aber wohl eher aus den spezifischen Familienverhältnissen der Schieles.                 Egon Schiele: "Akt - Gertrude  Schiele", 1910, Wasserfarbe und Kreise

____________________________________________________________________________

Egon Schiele: “Akt – Gertrude  Schiele”, 1910, Wasserfarbe und Kreide, Wien Graphische Sammlung Albertina. Kunstdruck, Copyright © Art Galerie Nolden/H – Paris, Preis auf Anfrage: Anfragen an Art Galerie Nolden/H – Paris

Bei diesem Bild, bei dem seine Schwester Gerti Modell stand, springt die farbliche Behandlung besonders ins Auge. Der Körper weist grüne, rote und gelbe Flecken auf, die seine kränklich anmutende Magerkeit noch unterstreichen. Während die verdeckten Brüste und der angewandte Kopf eine Identifikation verwehren, sind das Geschlecht und das Schamhaar detailliert herausgearbeitet.

Schiele hatte ein sehr inniges Verhältnis zu seiner jüngeren Schwester Gertrude, auch Gerti genannt, sein bevorzugtes Modell um 1909/10, da sie ihm auch für Aktmodelle zu Verfügung stand. Während der Kinderjahre dominierte er sie: “Zu allen und jeden zog er mich zu, und er hatte eine zähe, tyrannische Art, meine Dienste in Anspruch zu nehmen. (….) Mit der Uhr in der Hand kam er zeitig morgens zu meinem Bett und weckte mich, ich solle ihm Modell stehen und zwar auf Kommando.”

Vor dem Jahre 1911 weiß man über Schieles Freundschaften mit Frauen eigentlich nichts. Dann trat Wally Neuzil (sie war vier Jahre jünger als Schiele und ein ehemaliges Modell von Klimt) in sein Leben und wurde Schieles bevorzugtes Modell. Die Siebzehnjährige hatte schon für Klimt Modell gestanden. Schiele und Wally verliebten sich ineinander und gingen gemeinsam nach Krumau, wo ihre nichteheliche Gemeinschaft auf große Ablehnung bei der Bevölkerung stieß. Wally inspirierte Schiele zu sehr erotischen Zeichnungen und stand für einige große symbolische Figurenbilder Modell. Bis zu seiner Verheiratung mit Edith Harms blieb sie seine Freundin. Über die Trennung war Wally sehr verzweifelt, deshalb ging sie zum Kriegseinsatz als Rot-Kreuz-Schwester (starb an einer Scharlacherkrankung in Dalmatien 1917).

Egon Schiele STEHENDER WEIBLICHER HALBAKT (VALERIE NEUZIL)

____________________________________________________________

Egon Schiele: “STEHENDER WEIBLICHER HALBAKT (VALERIE NEUZIL)”, 1912. Kunstdruck. Copyright © Art Galerie Nolden/H – Paris, Preis auf Anfrage: Anfragen an Art Galerie Nolden/H – Paris

Erst ab 1912 ist die Person Wallys in Schieles Werk eindeutig identifizierbar und einer ersten diesbezüglichen Dokumente ist diese zarte Bleistiftzeichnung, die Wally als Halbakt zeigt. Weiche, flüssige Linien sind an die Stelle der expressiven Angularität früherer Jahre getreten. Bisweilen wird die Strichführung unterbrochen, der organische Zusammenhang der Gestalt aufgelöst und der Blick des Betrachters so auf die Leibesmitte mit der unter der auseinanderklaffenden Bluse sichtbar werdenden Scham gelenkt. Analoge stilistische Merkmale zeigt die ebenfalls 1912 datierte Verso-Studie eines weiblichen Rückenaktes.

EGON SCHIELE: "STEHENDER AKT MIT GROSSEM HUT (GERTRUDE SCHIELE) ", 1910, Charcoal on pape

________________________________________________________

EGON SCHIELE: “STEHENDER AKT MIT GROSSEM HUT (GERTRUDE SCHIELE)”, 1910, Kohlestift auf Papier. Kunstdruck. Copyright © Art Galerie Nolden/H – Paris, Preis auf Anfrage: Anfragen an Art Galerie Nolden/H – Paris

Schieles drittes wichtiges Modell schließlich war ab 1914 seine Ehefrau Edith. Sie machte zur Bedingung, dass Egon sein Verhältnis mit Wally beendete und nur sie sein Modell sein durfte. Bald jedoch ließ sie aber wieder Berufsmodelle zu. Wally verletzte dieser Bruch sehr, denn sie selbst hatte ihm in schwierigen Zeiten die Treue gehalten. Edith Harms stammte aus bürgerlichen Verhältnissen und hatte eine ordentliche schulische Erziehung im Kloster genossen (sprach Französisch), muß doch als sehr couragiert und aufgeschlossen angesehen werden, da sie doch einen nichtangepaßten Künstler, einen Außenseiter der Gesellschaft heiratete.

EGON SCHIELE 1890-1918 MADCHEN ALS HALBAKT, SICH DIE BRUSTE HALTEND, NACH RECHTS GEWANDT, 1910, Gouache and charcoal on papeEGON SCHIELE: ” MADCHEN ALS HALBAKT, SICH DIE BRUSTE HALTEND, NACH RECHTS GEWANDT”, 1910, Gouache und Kohlestift auf Papier. Kunstdruck. Copyright © Art Galerie Nolden/H – Paris, Preis auf Anfrage: Anfragen an Art Galerie Nolden/H – Paris

Auch Ediths Schiele’s ältere Schwester Adele Harms sitzt Egon Schiele Modell für Aktzeichnungen und für pornografische Fotos. Während ihre kränkelnde Schwester sich immer mehr von der Außenwelt abschließt, erlebt Adele die Karriere ihres Schwagers leidenschaftlich mit: die große Sezessionsausstellung im Frühjahr 1918.

Egon Schiele: "Liegende Frau mit blonden Haar", 1917Egon Schiele: “Liegende Frau mit blonden Haar”, 1914. Kunstdruck. Copyright © Art Galerie Nolden/H – Paris, Preis auf Anfrage: Anfragen an Art Galerie Nolden/H – Paris

Das Obszöne

Eine wichtige Gruppe in Schieles Werk umfassen erotische Kunstwerke als Aquarell- und Gouachebilder, in denen der Künstler über das Thema des Aktes hinausgeht und das männliche und weibliche Geschlecht oder eine sexuelle Praxis in eindeutiger und manchmal derber Weise darstellt. Aber es ist auch offenkundig, dass sich Schiele Hinwendung zu erotischen Motiven mit handfesten geschäftlichen Interesse verband. Denn erotische Bilder wurden auf einem nicht offiziellen Kunstmarkt gehandelt und nicht selten direkt beim Maler in Auftrag gegeben. Ihre Ausstellung war undenkbar, da sie als obszön galten und gegen die „guten Sitten“ verstießen. Im Prozess gegen Schiele im Jahre 1912 wurde er wegen freizügiger Ausstellung von erotischer Kunst im öffentlichen Raum bestraft.

Egon Schiele:" Liegender männlicher Akt", 1911, gouache, watercolor and pencil on paperEgon Schiele: ” Liegender männlicher Akt”, 1911, gouache, Wasserfarben und Bleistift auf Papier. Kunstdruck. Copyright © Art Galerie Nolden/H – Paris, Preis auf Anfrage: Anfragen an Art Galerie Nolden/H – Paris

______________________________________________________________
Schieles Selbstportrait als Onanierender ist ein Beweis für seine Unbefangenheit. Im Bild “Eros” thematisiert er seine eigene Sexualität. Anders als in den weiblichen Masturbationsdarstellungen erforschte er vor dem Spiegel sein eigenes Gefühlsleben. Er behandelte eine zu seiner Zeit verbotene, nur im verborgenen ausgeübte Sexualpraktik.Damit löste er sich auch von der gängigen Bildtradition, die fast ausschliesslich das weibliche Geschlechtsorgan zeigte. Die Provokation von Schieles “Eros” wird erahnbar vor dem Hintergrund der bis weit in das 20. Jahrhundert andauernden medizinischen, psychologischen und juristischen Verfolgungen der Onanie.
______________________________________________________________________
Egon Schiele: "Eros", 1911, Schwarze Kreide, Gouache, Aquarell, PrivatbesitzEgon Schiele: “Eros”, 1911, Schwarze Kreide, Gouache, Aquarell, Privatbesitz. Kunstdruck. Copyright © Art Galerie Nolden/H – Paris, Preis auf Anfrage: Anfragen an Art Galerie Nolden/H – Paris
_____________________________________________________________

Egon Schiele:" Masturbierende Frau", Tinte auf Papier, Privatbesitz

Egon Schiele: ” Masturbierende Frau”, Tinte auf Papier, Privatbesitz. Kunstdruck. Copyright © Art Galerie Nolden/H – Paris, Preis auf Anfrage: Anfragen an Art Galerie Nolden/H – Paris

Schiele macht bei all seinen Aktbildern – und nicht nur bei diesen – den Vorgang des Ansehens zum Thema, indem er den Betrachter zum Thema macht. Die Frauen machen nicht den Eindruck, dass sie die Freiheit gehabt hätten, ungezwungen posieren zu können. Der Künstler Schiele verfügte über sie. Ihre Haltungen ergeben sich nach ihrer zeichnerischen Brauchbarkeit.

Egon Schiele:"LIEGENDE, DEN KOPF NACH HINTEN GEBEUGT MIT GEOEFFNETER UNTERWAESCHE", 1918, Bleistift auf Papier, 30 x 46.5 cm, Privatbesitz. © Images are copyright of their respective owners, assignees or others.Egon Schiele:”LIEGENDE, DEN KOPF NACH HINTEN GEBEUGT MIT GEOEFFNETER UNTERWAESCHE”, 1918, Bleistift auf Papier, 30 x 46.5 cm, Privatbesitz. Als Kunstdruck. Copyright © Art Galerie Nolden/H – Paris, Preis auf Anfrage: Anfragen an Art Galerie Nolden/H – Paris


Egon Schiele:"LIEGENDER WEIBLICHER AKT MIT ANGEZOGENEN BEINEN", 1918, Schwarze Kreide auf PapierEgon Schiele:”LIEGENDER WEIBLICHER AKT MIT ANGEZOGENEN BEINEN”, 1918, Schwarze Kreide auf Papier, Privatbesitz. Kunstdruck. Copyright © Art Galerie Nolden/H – Paris, Preis auf Anfrage: Anfragen an Art Galerie Nolden/H – Paris____________________________________________________

Egon Schiele:"MÄNNLICHER AKT (SELBSTBILDNIS) I, 1912, Original-Lithographie
Egon Schiele: “Männlicher Akt (SELBSTBILDNIS) I”, 1912. Kunstdruck. Copyright © Art Galerie Nolden/H – Paris, Preis auf Anfrage: Anfragen an Art Galerie Nolden/H – Paris
__________________________________________________________________

 

Egon Schiele: "ZWEI LIEGENDE AKTE", 1917, charcoal on paper, PrivatbesitzEgon Schiele: “ZWEI LIEGENDE AKTE”, 1917, Kohlestift auf Papier. Kunstdruck. Copyright © Art Galerie Nolden/H – Paris, Preis auf Anfrage: Anfragen an Art Galerie Nolden/H – Paris

Egon Schiele: "LESBSICHES PAAR", 1917, Kreise auf Papier, PrivatbesitzEgon Schiele: LESBSICHES PAAR”, 1917, Kreide auf Papier. Kunstdruck. Copyright © Art Galerie Nolden/H – Paris, Preis auf Anfrage: Anfragen an Art Galerie Nolden/H – Paris

Egon Schiele: "Lesbisches Liebespaar", 1914Egon Schiele: “Lesbisches Liebespaar”, 1914. Kunstdruck. Copyright © Art Galerie Nolden/H – Paris, Preis auf Anfrage: Anfragen an Art Galerie Nolden/H – Paris

Egon Schiele: "Akt mit grünen Strümpfen, (1918)Egon Schiele: “Akt mit grünen Strümpfen” (1918) Gouache mit schwarzer Kreide, in Privatbesitz. Kunstdruck. Copyright © Art Galerie Nolden/H – Paris, Preis auf Anfrage: Anfragen an Art Galerie Nolden/H – Paris

Egon Schiele: Sitzendes Mädchen mit nacktem Oberkörper und blauem Rock", 1911, Wasserfarben und Bleistift auf Papier, 48 x 31.5 cm, Haags Gemeentemuseum, Den Haag, NiederlandeEgon Schiele: Sitzendes Mädchen mit nacktem Oberkörper und blauem Rock”, 1911, Wasserfarben und Bleistift auf Papier, 48 x 31.5 cm, Haags Gemeentemuseum, Den Haag, Niederlande. Kunstdruck. Copyright © Art Galerie Nolden/H – Paris, Preis auf Anfrage: Anfragen an Art Galerie Nolden/H – Paris

 

Egon Schiele: "Weiblicher Akt mit Strümpfen", 1914, Graphit, Deckfarben auf Papier_______________________________________

Egon Schiele:“Weiblicher Akt mit Strümpfen”, 1914, Kunstdruck. Copyright © Art Galerie Nolden/H – Paris, Preis auf Anfrage: Anfragen an Art Galerie Nolden/H – Paris

 

Egon Schiele: 'Frauenpaar',1915_____________________________

Egon Schiele: ‘Frauenpaar’, 1915, Buntstift auf Papier. Kunstdruck. Copyright © Art Galerie Nolden/H – Paris, Preis auf Anfrage: Anfragen an Art Galerie Nolden/H – Paris

 

Egon Schiele:"Liebesakt, Studie", 1915, Buntstift auf PapierEgon Schiele:”Liebesakt, Studie”, 1915, Buntstift auf Papier. Kunstdruck. Copyright © Art Galerie Nolden/H – Paris, Preis auf Anfrage: Anfragen an Art Galerie Nolden/H – Paris



Egon Schiel: "SITZENDER WEIBLICHER AKT", 1913, Bleistift auf Papier, PrivatbesitzEgon Schiele: “SITZENDER WEIBLICHER AKT”, 1913, Bleistift auf Papier. Kunstdruck. Copyright © Art Galerie Nolden/H – Paris, Preis auf Anfrage: Anfragen an Art Galerie Nolden/H – Paris
 
Die Aktmodelle seziert Schiele quasi aus ihrer Umgebung heraus. Ohne störende Realitätsbezüge, ohne Angaben über reales Licht, Luft, Schatten und Tageszeit dienen sie als Vehikel der erotischen Emotion in den vielfältigsten, oft obszönen Stellungen. Der Maler wird zum Puppenspieler eines expressionistischen Kama-sutra mit Mädchenfiguren ohne Individualität, deren Gesichter oft wie geschnitzt mit Punktaugen, in eine nicht definierte Ferne starren. Das unbearbeitete Weiß oder Braun des Papiers bildet gleichsam die Bühne des Geschehens. Was Schiele in anderen Blättern viel expliziter darstellt, wird in diesem erotischen Akt nur angedeutet. Durch sensibles Ausbalancieren von Realismus und Andeutung bewegt sich der Künstler auf dem schmalen Grat, der Kunst von Pornographie trennt.
_________________
Egon Schiele:" Weiblicher Torso kauernd"Egon Schiele:” Weiblicher Torso kauernd”, 1913, Bleistift auf Papier. Kunstdruck. Copyright © Art Galerie Nolden/H – Paris, Preis auf Anfrage: Anfragen an Art Galerie Nolden/H – Paris
___________________
Egon Schiele: "GEBUECKTER AKT, RUECKENANSICHT", 1918, Black crayon on paperEgon Schiele: “GEBUECKTER AKT, RUECKENANSICHT”, 1918, Schwarze Kreide auf  Papier. Kunstdruck. Copyright © Art Galerie Nolden/H – Paris, Preis auf Anfrage: Anfragen an Art Galerie Nolden/H – Paris

Egon Schiele: “Akt mit Strümpfen“, 1912, Gouache und Bleistift auf PapierEgon Schiele: “Akt mit Strümpfen“, 1912, Gouache und Bleistift auf Papier. Kunstdruck. Copyright © Art Galerie Nolden/H – Paris, Preis auf Anfrage: Anfragen an Art Galerie Nolden/H – Paris

 


EGON SCHIELE 1890-1918 STEHENDER WEIBLICHER RÜCKENAKT, Gouache, watercolor and black crayon on paperEGON SCHIELE:“STEHENDER WEIBLICHER RÜCKENAKT”, 1918, Gouache, Wasserfarben und schwarze Kreide auf Papier. Kunstdruck. Copyright © Art Galerie Nolden/H – Paris, Preis auf Anfrage: Anfragen an Art Galerie Nolden/H – Paris

Egon Schiele: "Halbakt, Rückenansicht", 1918, schwarze Kreide auf PapierEgon Schiele: “Halbakt, Rückenansicht”, 1918, schwarze Kreide auf Papier. Kunstdruck. Copyright © Art Galerie Nolden/H – Paris, Preis auf Anfrage: Anfragen an Art Galerie Nolden/H – Paris

Egon Schiele SITZENDE FRAU MIT HOCHGESCHOBENEM ROCK, 1910, Pencil on paperEgon Schiele: “SITZENDE FRAU MIT HOCHGESCHOBENEM ROCK, 1910, Bleistift auf Papier. Kunstdruck. Copyright © Art Galerie Nolden/H – Paris, Preis auf Anfrage: Anfragen an Art Galerie Nolden/H – Paris
____________________
Egon Schiele: "Mädchenakt mit Strümpfen 1912", Bleistift auf Papier, 48 x 31,7 cm, Privatbesitz, Literatur Kallir. WVZ D Nr 1020
_____________________________
Egon Schiele: “Mädchenakt mit Strümpfen 1912”, Bleistift auf Papier, 48 x 31,7 cm, Privatbesitz, Kunstdruck. Copyright © Art Galerie Nolden/H – Paris, Preis auf Anfrage: Anfragen an Art Galerie Nolden/H – Paris

 

________________________________


LITERATUR UND REFERENZEN.
Rudolf Leopold, Egon Schiele: Paintings, Watercolours, Drawings, London, 1973, Serge Sabarsky, Egon Schiele: Disegni erotici, Milan, 1981, Serge Sabarsky, Egon Schiele: Watercolors and Drawings, New York, 1983, Jane Kallir, Egon Schiele: The Complete Works, New York, 1998 / Expanded Edition 1998. Copyright© Art Galerie Nolden/H Paris
________________________________

Fordern Sie hier unsere aktuelle Verkaufsliste mit Werken von Egon Schiele an – klicken Sie hier!

 

Klicken Sie hier in die Ausstellung Egon Schiele – Schamloser Blick auf das erotische Zentrum – klicken Sie hier!

________________________________